Mit der Xbox Series X und der PS5 haben sowohl Microsoft als auch Sony zwei neue leistungsstarke Konsolen im Angebot. In einer neuen Performance-Analyse renommierter Technik-Experten zeigt sich jedoch, dass die Microsoft-Konsole der PS5 in einem wichtigen Punkt überlegen ist. 

 

PlayStation 5

Facts 

Grafik-Benchmark in Hitman 3: Natives 4K gibt es nur auf der Xbox Series X

Obwohl Xbox Series X und PlayStation 5 auf ähnliche Hardware setzen, unterscheiden sich die Konsolen in Sachen Leistung doch etwas – das unterstreicht die neueste Performance-Analyse der Technik-Experten von Digital Foundry. Pünktlich zum Start von Hitman 3 haben sie das Spiel auf Xbox Series S, Series X und PlayStation 5 auf Herz und Nieren geprüft und dabei einige interessante Unterschiede feststellen können:

Vor allem bei der Auflösung gibt es zwischen den drei Konsolen starke Differenzen. Während die Xbox Series S das Spiel in Full-HD rendert, erreicht die PlayStation 5 immerhin eine Auflösung von 1800p (3.200 x 1.800) Pixel. Doch nur auf der Xbox Series X läuft das neue Schleichspiel von IO Interactive nativ in 4K-Auflösung (3.840 x 2.160 Pixel).

Um alles aus euren Konsolen zu holen, braucht ihr auch den richtigen Fernseher. Wir verraten euch, worauf ihr beim Kauf besonders achten sollet:

Fernseher – So findet ihr den richtigen

Bessere Grafik, schlechtere Performance: PS5 und Xbox liefern sich harten Schlagabtausch

Auch in Sachen Grafik ist die Xbox Series X laut Digital Foundry der PS5 überlegen. Im direkten Vergleich sehen die Schatten auf Microsofts neuer Top-Konsole etwas besser aus als der PS5. Dafür steckt die Sony-Konsole problemlos die Series S in die Tasche. Sowohl die Texturen als auch die Schatten wirken auf der PS5 deutlich knackiger.

Einen weiteren kleinen Unterschied gibt es in der Performance. Sowohl Xbox Series X/S als auch PlayStation 5 laufen fast die ganze Zeit über mit butterweichen 60 FPS, doch nur die PS5 kann diese Bildrate während des Tests in wirklich jeder Situation aufrechterhalten. Sowohl auf der Xbox Series S als auch der Series X fällt die Bildrate an einer bestimmten Stelle im Mendoza-Level um 5-10 FPS ab. Den meisten Spielern dürfte die Fluktuation kaum auffallen, Hardcore-Gamern könnte die instabile Bildrate jedoch in diesem winzigen Bereich sauer aufstoßen.

Neue Konsolen-Generation, neue Funktionen! Wir verraten euch, welche Top-Features PS5 und Xbox Series X/S mit sich bringen:

Auch bei den Ladezeiten gibt es winzige Unterschiede, die jedoch kaum erwähnenswert sind. Bei den Messungen von Digital Foundry schneiden alle drei Konsolen ähnlich ab und laden das Dartmoor-Level in rund 7 Sekunden. Die PS5 ist der Xbox Series S jedoch rund eine halbe Sekunde voraus.

Am Ende des Tages sieht Hitman 3 auf allen drei Konsolen sehr gut aus, auf der Xbox Series X bekommen Spieler jedoch die beste Grafik geboten.