PayPal will das eigene Angebot massiv ausweiten. Dafür nimmt sich der im Westen der Welt bekannteste Payment-Dienstleister ein Beispiel an den echten Marktführern aus China. PayPal will zum Rundum-Anbieter werden.

 

PayPal

Facts 

Nach chinesischem Vorbild: PayPal erweitert Angebot immens

Lange Zeit sind PayPals Pläne zur Super-App schon mehr oder weniger öffentlich bekannt gewesen. Jetzt hat CEO Dan Schulman verkündet, dass es endlich so weit ist: Das, was PayPal seine Super-App nennt, ist fertig. Sie soll in den kommenden Monaten zunächst in den USA ausgerollt und Stück für Stück um zusätzliche Funktionen erweitert werden (Quelle: Techcrunch) – ganz nach den inzwischen größeren Vorbildern aus China: WeChat und Alipay.

Teil der Neuerungen wird ein in PayPal integrierter Messenger. Familien und Freunde, aber auch die Parteien bei Transaktionen sollen sich so ohne den Umweg über andere Messenger austauschen können.

In erster Linie werden aber weitere Finanzinstrumente Teil von PayPal. So soll etwa auch in Deutschland in den nächsten Wochen und Monaten die Funktion „Später bezahlen“ ausgeweitet werden (Quelle: PayPal) – nur eines der Features, die auch in den USA vorgesehen sind. Auch das Bezahlen mit Kryptowährungen will man verbessern. Die von PayPal übernommene Spar-App Honey ist gerade erst in Deutschland angekommen, könnte aber langfristig integriert werden.

Dazu kommen neue Funktionen wie direkte Banküberweisungen, welche in den USA unter anderem für Lohnzahlungen genutzt werden. Außerdem soll man in Zukunft über PayPal auch Checks einlösen sowie Zahlungen auf Rechnung veranlassen können. Wiederkehrende Zahlungen wie für Abos werden einfacher zu managen, heißt es. Die bekannte Funktion MoneyPools lässt man hingegen auslaufen.

Was ihr noch über PayPal wissen müsst, gibt es im Video:

Das solltest du über PayPal wissen

PayPal will zum Full-Service-Anbieter werden

PayPal geht mit den geplanten Erweiterungen weit in Richtung eines Full-Service-Anbieters. Man will nicht mehr nur Online-Zahlungen anbieten, sondern alle Services rund um Finanzen im Internet und Online-Shopping. Nach diesem Businessmodell funktionieren auch die immens erfolgreichen chinesischen Apps WeChat und Alipay, die allerdings wegen ihrer großen Marktmacht auch oft kritisch gesehen werden.

Mit den neuen Funktionen wird auch ein neues Interface und Design einhergehen, so Schulman weiter. Der schrittweise Release soll zudem ermöglichen, kontinuierlich weiter an der neuen PayPal-App zu arbeiten. Wann und in welchem Umfang die Neuerungen auch für den internationalen Markt und damit für alle PayPal-Nutzer ausgerollt werden, ist noch nicht bekannt. Kommen sie so gut an, wie PayPal es sich vorstellt, dürfte das aber nur eine Frage der Zeit sein. Dann könnten auch deutsche Nutzer von den zusätzlichen Features profitieren.