Google Pixel 4 (XL): 90-Hertz-Display dauerhaft aktivieren

Peter Hryciuk

Mit dem Pixel 4 und Pixel 4 XL bietet Google zwei neue Smartphones an, die ihr volles Potenzial nicht komplett ausschöpfen. Mit einer kleinen Einstellung werden die Pixel-4-Handys in komplett neue Smartphones verwandelt. GIGA zeigt euch, wie das funktioniert und welche Vor- und Nachteile es mit sich bringt.

Google Pixel 4 (XL): 90-Hertz-Display dauerhaft aktivieren

Das Google Pixel 4 XL befindet sich gerade bei uns im Test und wir haben schon seit einiger Zeit das Gefühl, dass das 90-Hertz-Display nicht so arbeitet wie das des OnePlus 7T, das wir kürzlich getestet hatten. Es scheint so, als ob die 90-Hertz-Funktion nicht so oft aktiv ist. Und genau das hat sich in den letzten Tagen bestätigt. Tatsächlich arbeitet das Display nur mit 90 Hertz, wenn die Helligkeit bei über 75 Prozent ist. Google entscheidet also nicht auf Basis des Inhalts, der angezeigt wird, mit welcher Bildwiederholfrequenz das OLED-Panel arbeitet, sondern einfach anhand der Helligkeit. Deswegen wirkte das Pixel 4 XL bei uns im Test in einigen Situationen flüssig, in anderen hingegen nicht mehr. Doch es gibt eine Lösung.

Man kann das 90-Hertz-Display des Google Pixel 4 und Pixel 4 XL dauerhaft aktivieren. Dazu muss man aber die Entwickleroptionen aktivieren. Dazu geht man wie folgt vor:

  1. Einstellungen
  2. Über das Telefon
  3. Build-Nummer mehrmals antippen

Die Entwickleroptionen findet man dann unter:

  1. Einstellungen
  2. System
  3. Erweitert
  4. Eintwickleroptionen

Dort sind unzählige Einstellungen zu finden. Macht dort bitte keine Änderungen, wenn ihr euch nicht der Folgen bewusst seid. Wenn ihr das 90-Hertz-Display des Pixel 4 dauerhaft aktivieren wollt, müsst ihr folgenden Eintrag suchen:

  • Force 90 Hz refresh rate

Aktiviert diesen Punkt und das OLED-Display des Pixel 4 arbeitet ab diesem Zeitpunkt dauerhaft mit einer Bildwiederholfrequenz von 90 Hertz – egal bei welcher Helligkeit. Doch wo liegen die Vor- und Nachteile?

Google Pixel 4 XL bei MediaMarkt kaufen*

So schlägt sich das Google Pixel 4 gegen das Samsung Galaxy S10:

Bilderstrecke starten(12 Bilder)
Google Pixel 4 und Samsung Galaxy S10 im Vergleich: Kampf der Handy-Könige

Google Pixel 4 XL: Der größte Vor- und Nachteil

Der Vorteil liegt auf der Hand: Das Pixel 4 arbeitet dadurch noch flüssiger. Alle Animationen wirken schön sauber, man scrollt butterweich und auch Spiele erscheinen etwas dynamischer. Dieses 90-Hertz-Display ist jetzt ein echter Augenschmaus. Doch es gibt einen großen Nachteil.

Ich hab das Pixel 4 XL in den ersten Tagen normal verwendet und eine Display-On-Zeit von 5,5 bis 6 Stunden erreicht. Seit zwei Tagen verwendet ich das Pixel 4 XL mit 90 Hertz dauerhaft aktiv und erreiche 4,5 bis 5 Stunden Display-On-Zeit. Man verliert also effektiv eine Stunde Display-On-Zeit. Damit komme ich mit Glück noch so über den Tag. Gegen 20/21 Uhr muss ich meist nachladen. Der „Dark Mode“ ist dabei immer an. Wenn man diesen nicht verwendet, könnte die Akkulaufzeit noch schlechter ausfallen.

Unser erster Eindruck vom Google Pixel 4 und Pixel 4 XL:

Google Pixel 4 im Hands-On: Alles, was du wissen musst!

Fazit: Ich persönlich werde das 90-Hertz-Display auf dem Pixel 4 XL weiterhin dauerhaft aktiv lassen. Es ist einfach ein so viel besseres Bedienerlebnis. Mit der schlechteren Akkulaufzeit komme ich schon irgendwie klar. Bei einem Pixel 4 mit dem Mini-Akku würde ich das vermutlich nicht machen. Google hat im Übrigen angekündigt, dass die Option zur dauerhaften Aktivierung des 90-Hertz-Displays bald nicht mehr in den Entwickleroptionen versteckt wird. Das soll aber erst in einigen Wochen umgesetzt werden.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung