Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Digital Life
  4. Preise für Strom und Gas im Tiefflug: Grundversorger sind viel zu teuer

Preise für Strom und Gas im Tiefflug: Grundversorger sind viel zu teuer

Die Preise für Strom und Gas fallen jetzt wieder. (© IMAGO / Bihlmayerfotografie)
Anzeige

Die Preise für Strom und Gas sind in den letzten Monaten massiv in die Höhe geschossen. Es wurden sogar Preisbremsen beschlossen, damit die Kosten zumindest in einem gewissen Maße bezahlbar bleiben. Diese könnten jetzt überflüssig sein, denn die Preise für Strom und Gas sinken wieder – und das teilweise sehr deutlich. Grundversorger können nicht mitgehen und verlangen höhere Preise.

Update vom 21. Februar 2023: Die Preise für Strom und Gas sind noch deutlicher gesunken. Spätestens jetzt solltet ihr einen Preisvergleich bei beispielsweise Check24 machen und euch günstigere Verträge mit Preisgarantie sichern (bei Check24 Preise vergleich). Die Grundversorger haben teuer eingekauft und halten ihre Preise noch hoch. Wer wechselt, kann viel Geld sparen und ist für den nächsten Winter durch die Preisgarantie erst einmal abgesichert.

Originalartikel:

Anzeige

Gute Nachrichten für alle, die aktuell mit hohen Strom-  und Gaspreisen zu kämpfen haben und keinen neuen Anbieter finden, der niedrigere Preise verlangt. Es tut sich etwas auf dem Markt. Seit einigen Tagen sinken die Preise für Strom und Gas bei vielen Energieversorgern für Endverbraucher deutlich. So deutlich, dass die Strompreisbremse mit 40 Cent und die Gaspreisbremse mit 12 Cent pro kWh unterboten werden. Es gibt wieder anständige Preisgarantien und das auch für Neukunden. Ich zeige euch das am Beispiel von meinem Strom- und Gas-Verbrauch.

Anzeige

Strompreisvergleich

Ich habe aktuell einen Verbrauch von 1.900 kWh an Strom pro Jahr und zahle bei meinem Grundversorger 38,90 Cent pro kWh und 9 Euro im Monat als Grundpreis. Das war bis jetzt der günstigste Anbieter. Jetzt wendet sich das Blatt wieder und ihr bekommt auch bei anderen Energieversorgern günstigeren Strom. Ich nehme beispielhaft Vattenfall als Anbieter. Dort würde ich aktuell nur noch 36,37 Cent pro kWh und 10,40 Euro im Monat als Grundpreis zahlen (bei Vattenfall anschauen). Statt 847,10 Euro (Grundversorger) würde ich so nur noch 806 Euro (Vattenfall) zahlen. Dort gibt es dann noch Boni von 40 Euro, doch die beachte ich gar nicht.

 

Anzeige
Bei Vattenfall würde ich für Strom deutlich weniger zahlen. (Bildquelle: GIGA)

Vattenfall war jetzt nur ein Beispiel, der für meine Region den aktuell günstigsten Preis verlangt. Die niedrigeren Preise werden auch schon bei Check24 angezeigt. Lasst euch dort nur nicht von den ganzen Boni ablenken und achtet genau auf den Preis pro kWh und die Grundgebühr. Nur so wisst ihr, ob ein anderer Anbieter in eurer Region günstiger ist (Preise bei Check24 vergleichen). Besonders für Menschen, die teilweise 60 oder 70 Cent pro kWh zahlen mussten, sind das wichtige Nachrichten.

Mit einem Balkonkraftwerk könnt ihr eure Stromkosten senken:

Solarstrom vom Balkon – Lohnt sich ein Balkonkraftwerk? Abonniere uns
auf YouTube

Gaspreisvergleich

Die Preise sinken aber nicht nur für Strom, sondern auch für Gas. Ich hab aktuell einen Verbrauch von 9.000 kWh an Gas pro Jahr. Mein Grundversorger, der auch hier bisher die günstigsten Preise verlangt, will aktuell 13,6 Cent pro kWh und einen Grundpreis von 12,59 Euro haben. Hier bin ich über den Gasanbieter 123energie gestoßen, der das deutlich unterbietet. Dort würde ich im unglücklichsten Fall knapp über 11 Cent pro kWh Stunde zahlen (bei 123energie anschauen). Die Grundgebühr liegt bei etwa 12,40 Euro im Monat. Im Vergleich zu meinem Grundversorger wären das über 100 Euro im Jahr weniger.

Der Anbieter war nur ein Beispiel, ihr könnt auch einfach zu Check24 gehen und dort die Preise vergleichen (bei Check24 anschauen). Auch dort würde ich ordentlich sparen und mein Abschlag wäre deutlich geringer. Ihr müsst zudem keine Angst vom Wechsel haben. Im schlimmsten Fall fallt ihr zurück in die Grundversorgung. Das ist in Deutschland strikt geregelt.

Anzeige

Wichtig: Die Strom- und Gaspreise unterscheiden sich je nach Region und Anbieter. Ihr könntet also höhere oder sogar günstigere Preise angeboten bekommen. Deswegen wird bei einem Preisvergleich auch immer die Postleitzahl verlangt.

Strom- und Gaspreise sinken wieder

Ich sage nicht, dass ihr jetzt sofort den Strom- und Gasanbieter wechseln solltet. Stattdessen will ich euch nur mitteilen, dass die Preise für Strom und Gas wieder sinken und ihr euch in absehbarer Zeit mal nach einem günstigeren Preis umsehen könnt. Schaut einfach hin und wieder bei verschiedenen Anbietern oder auf Check24 vorbei und beobachtet die Preise. Ich bin gespannt, wo wir uns in den kommenden Wochen beim Preis für Strom und Gas einpendeln.

Spätestens seit der Energiekrise dürfte jeder wissen, was Strom und Gas pro kWh kosten. Es ist genug Strom und Gas verfügbar und das lässt die Preise zum Glück wieder fallen. Ich gehe zwar nicht davon aus, dass wir wieder bei einem Preis wie zu Anfang 2022 landen, doch jeder Euro weniger entlastet den Geldbeutel und senkt die Inflation für jeden von uns spürbar.

Anzeige

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige