Was zuvor unter dem Codenamen PlayStation Spartacus gemutmaßt wurde, ist nun Realität geworden: Sony präsentiert drei neue Abomodelle für seinen Service PS Plus. Damit möchte man dem Xbox Game Pass die Stirn bieten - allerdings fehlt ein ganz wichtiges Feature: Es werden nämlich keine hauseigenen Spiele zum Release im PS-Plus-Abo enthalten sein.

 
Sony PlayStation
Facts 

Sony möchte die Qualität seiner Spiele sichern

Es ist ohne Frage eines der besten Features des Xbox Game Pass: Mitglieder erhalten Microsofts First-Party-Spiele direkt zum Release. Diesen Weg möchte Sony vorerst nicht gehen. Das bestätigt Jim Ryan, der CEO von PlayStation, in einem Interview mit GamesIndustry. Darin gibt er zu verstehen, dass sich Sony derzeit mit seinen Studios in einem guten Zyklus befindet.

„Die Investitionen führen zum Erfolg, was weitere Investitionen ermöglicht, die wiederum zu noch mehr Erfolg führen. Wir mögen diesen Zyklus und wir glauben, dass unsere Spieler diesen mögen.“ (Quelle: GamesIndustry)

Laut Ryan gefährde man diesen Zyklus, wenn man hauseigene Spielen in einen Service wie PS Plus ab Tag eins anbieten würde.

„Die Höhe der Investitionen, die wir in unsere Studios tätigen müssen, wäre nicht möglich und wir glauben, dass die Auswirkungen auf die Qualität der Spiele, die wir entwickeln, nicht von den Spielern gewünscht werden.“

 

Unwahrscheinlich, aber nicht ausgeschlossen

Viele Spieler würden sich darüber freuen, Spiele wie God of War Ragnarök oder Spider-Man 2 direkt zum Start mit PS Plus spielen zu können. Laut dem PlayStation-Chef wird das in nächster Zeit wohl nicht passieren, ganz ausschließen tut er es aber nicht.

„Ich möchte also zu diesem Zeitpunkt nichts in Stein meißeln. Ich spreche heute nur über den Ansatz, den wir auf kurze Sicht verfolgen. So wie unser Publishing-Modell im Moment funktioniert, ergibt es keinen Sinn. Aber die Dinge können sich in dieser Branche sehr schnell ändern, wie wir alle wissen.“

Als Beispiel führt er auf, dass Sony neuerdings seine Spiele auch auf dem PC veröffentlicht. Zwar nicht alle und erst mehrere Jahre nach Veröffentlichung, aber es ist eine Entwicklung, womit niemand gerechnet habe. PlayStation-Spieler sollten die Hoffnung daher nicht aufgeben.