Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Android
  4. Samsung ehrt bekannten Deutschen: Viele kennen ihn vom 10-DM-Schein

Samsung ehrt bekannten Deutschen: Viele kennen ihn vom 10-DM-Schein

Samsung hat jetzt eine eigene KI. (© GIGA)

Künstliche Intelligenz ist in aller Munde und auch Samsung möchte beim wichtigsten Technik-Trend der Gegenwart kein Zuschauer sein. Der Elektronikkonzern hat jetzt seine erste eigene KI vorgestellt. Der Name ist eine Hommage an einen bekannten Deutschen. 

 
Samsung Electronics
Facts 

Rückblickend könnte 2023 zum Jahr werden, in dem künstliche Intelligenz ihren Durchbruch geschafft hat. ChatGPT und Co. haben auch Otto-Normalverbraucher auf eindrucksvolle Weise gezeigt, was technisch schon möglich ist. Dass ein Elektronikgigant wie Samsung ebenfalls an einer eigenen KI köchelt, überrascht nicht. Bemerkenswert ist aber der Name, den sich die Südkoreaner ausgesucht haben: Gauss.

Anzeige

Gauss: Samsungs erste generative KI trägt Namen von deutschem Mathematiker

Samsung Gauss wurde auf dem AI Forum 2023 enthüllt und ist das erste generative KI-Modell des Herstellers (Quelle: SamMobile). Der Name ist eine Hommage an Mathematiker Carl Friedrich Gauss, der Begründer der Gauß-Verteilung – ohne sie wären die Durchbrüche in künstlicher Intelligenz und maschinellem Lernen nicht möglich. Samsung hat sich für seine KI also einen passenden Namensgeber ausgesucht.

Ältere Semester dürften Gauss vor allem vom 10-DM-Schein kennen. In der letzten Neufassung (seit 1991) zierte Gauss die Vorderseite der Banknote.

Anzeige

Aktuell wird Samsung Gauss intern genutzt, soll bald aber in Produkte des Unternehmens einfließen. Die KI besteht aus drei Teilen: Samsung Gauss Sprache, Samsung Gauss Bild und Samsung Gauss Code.

Zu den Fähigkeiten von Gauss gehört unter anderem das Verstehen von menschlicher Sprache und die Generierung von Antworten, Bearbeiten von Dokumenten (Zusammenfassungen und Übersetzungen) sowie intelligente Gerätesteuerung.

Dazu kommt das einfache Erstellen und Bearbeiten von Bildern, die Veränderung von Bildstilen sowie Bildkonvertierung. So sollen etwa Bilder mit schlechter Qualität in solche mit besserer Qualität umgewandelt werden. Zudem ist ein Code-Assistent an Bord, der bei verschiedenen Programmieraufgaben helfen soll.

Anzeige

Ein fast vergessenes Feature vieler Samsung-Smartphones: 

Samsung: So nutzt du die Lockscreen-Widgets
Samsung: So nutzt du die Lockscreen-Widgets Abonniere uns
auf YouTube

Samsung Galaxy S24 soll KI-Handy werden

Wann genau Samsung die ersten Produkte mit Gauss auf den Markt bringt, ist noch unklar. Ein heißer Kandidat scheint aber das Galaxy S24 Ultra zu sein, das bereits Mitte Januar 2024 vorgestellt werden könnte. Das neue Smartphone-Flaggschiff soll mit KI-Funktionen vollgepackt sein. Manche von ihnen könnten aber hinter einer Bezahlschranke stecken.

Anzeige