Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Android
  4. Android 14: Samsung definiert Smartphone-Sicherheit neu

Android 14: Samsung definiert Smartphone-Sicherheit neu

Mit Android 14 führt Samsung einen Auto Blocker ein. (© GIGA)

Samsung hat eine innovative Sicherheitsfunktion namens Auto Blocker eingeführt. Diese zielt darauf ab, die versehentliche Installation von Apps aus nicht vertrauenswürdigen Quellen zu verhindern. Besonders beim Aufladen von Galaxy-Smartphones an öffentlichen Orten soll diese neue Schutzmaßnahme ihre Vorteile zeigen.

 
Samsung Electronics
Facts 

Android 14: Samsung führt Auto Blocker ein

Samsung hat gerade die ersten Galaxy-Handys mit dem Update auf Android 14 mit der Oberfläche One UI 6.0 versorgt. Das Update bringt eine ganze Reihe neuer Funktionen mit sich, darunter verbesserte Datenschutz- und Sicherheitsfunktionen. Neu ist der Auto Blocker, der für mehr Sicherheit sorgen soll.

Anzeige

Der optionale Auto Blocker besteht aus einer Sammlung zusätzlicher Sicherheitsmaßnahmen. Dazu gehört die Verhinderung der Installation von Apps aus nicht autorisierten Quellen. Außerdem ist ein App-Sicherheitscheck enthalten (Quelle: Samsung).

Dieser App-Sicherheitscheck soll laut Samsung dabei helfen, potenzielle Malware-Apps, schädliche Befehle und Installationen über ein USB-Kabel zu erkennen. Das könnte vor Situationen schützen, in denen Angreifer physischen Zugriff auf das Galaxy-Handy erlangt haben. Auch beim Aufladen an öffentlichen Orten soll der Auto Blocker aktiv sein.

Anzeige

Was sich mit Android 14 sonst noch alles geändert hat, erfahrt ihr im Video:

Das ist neu in Android 14
Das ist neu in Android 14 Abonniere uns
auf YouTube

Android 14: Samsung erweitert Message Guard

Eine weitere Option des Auto Blockers ist der Message Guard. Er stoppt laut Hersteller Zero-Click-Angriffe, bei denen Nachrichten Bilddateien mit verstecktem Schadcode enthalten. Diese Funktion wurde vor einigen Monaten mit One UI 5.1 eingeführt, funktionierte bisher aber nur mit Google Messages und Samsung Messages. Jetzt schützt der Message Guard auch weitere Messaging-Apps von Drittanbietern. Dazu gehören WhatsApp, Facebook Messenger und Signal.

Anzeige

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige