Die CES 2022 hat von Samsung Neuigkeiten im TV-Segment mitgebracht. Neben neuen Größen und brillanten Displays wollen die südkoreanischen Spezialisten vor allem mit einem rundüberarbeiteten Smart Hub überzeugen.

 
Samsung Electronics
Facts 

Micro-LED-Fernseher: Samsung stärkt die Spitzenklasse

Vielleicht auch ein bisschen zu groß: Samsung arbeitet weiter an seinen Spitzenfernsehern mit Micro-LED-Technologie. Die in Dimension wie im Preis gigantischen Smart-TVs hat man mit 20 Bit Graustufentiefe und 100-prozentiger Abdeckung der DCI- und Adobe RGB-Farbräume aufgestockt. So soll das immersive Erlebnis der Luxusfernseher verbessert werden. 120 Hz Bildfrequenz, 4K-Auflösung und Dolby Atmos sind bei sechsstelligen Preisen eh zu erwarten.

Mit dem praktischen Multi-View-Modus sollen sich auf den riesigen Fernsehern bis zu vier Bilder gleichzeitig abspielen lassen. Anders als erwartet kündigt Samsung Versionen mit 89, 101 und 110 Zoll Bilddiagonale an (Quelle: Samsung).

Bei den deutlich günstigeren, aber immer noch teuren High-End-TVs mit Neo-QLED-Technologie setzt Samsung hauptsächlich auf verbesserte Software-Features. Möglich macht's der neue Neo Quantum Prozessor mit Funktionen für verbesserte Tiefendarstellung und feine Beleuchtungseinstellungen. Ein Lichtsensor passt die Leuchtstärke der 8K-Fernseher automatisch auf die Helligkeit im Raum an. Rund um den Screen verbaute Lautsprecher sollen für verbesserten Surround-Sound sorgen.

Ihr kommt beim TV-Buchstabensalat nicht mehr mit? Wir erklären, was es mit LED, OLED und Co. auf sich hat:

LCD vs. OLED: Was ist wirklich besser? – TECHfacts Abonniere uns
auf YouTube

Die „Lifestyle“-Modelle von Samsung – The Frame, The Serif und The Sero – erhalten keine bahnbrechenden Neuerungen, abgesehen vom überarbeiteten Display. Die Panels wurden speziell auf minimale Reflexion ausgelegt und sollen Fingerabdrücke abweisen.

Smart Hub macht Samsung-TVs zu digitalem Allrounder

Die 2022er Modelle der höchsten Preisklassen sowie die Lifestyle-TVs werden ein neues Smart Hub erhalten. Hier will Samsung ein Gaming Hub integrieren, über das Spiele-Bibliotheken gestreamt werden können. Zum Start werden GeForce Now von Nvidia, Google Stadia und Utomik bereitstehen.

Neben verbesserten Schnellzugriffen und einer Aufteilung des Smart Hubs in eine horizontale und eine vertikale Ansicht soll es zudem eine Funktion für Videocalls zum gemeinsamen Fernsehen geben. Außerdem integriert Samsung eine NFT-Plattform. Dort können digitale Kunstwerke erworben, ausgestellt und gehandelt werden.

High-End-TVs: Samsung zeigt, was geht

Was Samsung in 2022 für Fernseher plant, klingt spannend und innovativ, aber: Die Innovation beschränken sich auf die teuersten Modelle. Abgesehen von The Frame, dem aktuell erfolgreichsten Samsung-TV, eignen sich die angeteasten Modelle für 2022 kaum für den Privatgebrauch.

Für viele Kunden sind Samsungs Pläne also mehr ein Zeichen, was technisch möglich ist – zuschlagen können da nur die Topverdiener. Spannend ist somit vor allem eine Frage: Liefert Samsung seinen neuen Smart Hub auch auf andere Geräte, etwa 2022er Modelle der Mittelklasse oder sogar auf ältere Geräte? Leider lassen die Südkoreaner die Antwort noch offen. Mehr Informationen erwarten wir in wenigen Tagen von der CES 2022.