So ein Minus gibt es nicht alle Tage: Für Samsung sieht es im dritten Quartal 2021 richtig bitter aus. Der südkoreanische Hersteller stürzt in der Gunst der europäischen Tablet-Käufer regelrecht ab. Profitieren kann davon ein Erzrivale.

 
Samsung Electronics
Facts 

Für viele Tablet-Käufer ist das iPad noch immer der Goldstandard. Trotzdem konnte vor allem Samsung in jüngerer Vergangenheit ordentlich aufholen. Im abgelaufenen dritten Quartal 2021 gab es für den Elektronikkonzern aber nur eine Richtung: nach unten.

Europäischer Tablet-Markt: Samsung verliert über 50 Prozent

Um mehr als die Hälfte ging der Marktanteil in Westeuropa zurück (Quelle: Canalys). Konkret sprechen die Marktforscher von Canalys von einem Absturz um satte 53 Prozent. Ganz anders hingegen das Bild bei Apple: Mit seinen iPads hat der US-Konzern eine echte Rallye hingelegt und im Jahresvergleich um 33 Prozent zugelegt. In den Monaten zwischen Juli und September 2021 reichte das für einen Marktanteil von 45 Prozent.

Apple ist damit der einzige Tablet-Hersteller in Westeuropa, der zulegen konnte. Neben Samsung haben auch Lenovo, Huawei und Amazon mit massiven Verlusten zu kämpfen. Insgesamt, so Canalys, ist der Tablet-Markt in Q3/2021 um 20 Prozent eingebrochen. Absolut wurden 6,9 Millionen Einheiten abgesetzt. Den Erfolg Apples erklären sich die Marktforscher mit Apples beständigem Fokus auf den Tablet-Markt. Der Hersteller bringe regelmäßig über das Jahr verteilt neue iPads in den Handel, die jede Zielgruppe ansprechen.

Tatsächlich hat Apple aktuell vier iPads im Programm, die in mehreren Größen angeboten werden und von 379 Euro bis 1.199 Euro ein breites Preisspektrum abdecken. Je nach Ausstattung können Käufer sogar noch mehr Geld ausgeben.

Samsung bietet mehr als nur Smartphones und Tablets an:

Das alles gehört zu Samsung Abonniere uns
auf YouTube

Samsungs Plan für die Trendwende nimmt Form an

Für Samsung sind das natürlich echte Horrorzahlen. Nach den Prognosen anderer Marktforscher könnte der Elektronikgigant im laufenden Quartal sogar die Smartphone-Krone an Apple verlieren. Immerhin: Ein Plan zur Trendwende wurde bereits geschmiedet.