Samsung zieht wohl endgültig einen Schlussstrich. Das südkoreanische Unternehmen verabschiedet sich von der äußerst beliebten Note-Serie. Nicht nur für dieses Jahr, wie es scheint.

 

Samsung Electronics

Facts 

Samsung verlängert Markenrechte an Note-Serie nicht

Samsung hat bisher nur bestätigt, dass es dieses Jahr keine neuen Note-Smartphones geben wird. Entsprechend wurde kein Galaxy Note 21 vorgestellt. Samsung setzt stattdessen voll auf faltbare Geräte und hat damit auch Erfolg. Das Galaxy Z Fold 3 und Z Flip 3 verkaufen sich extrem gut. Das bedeutet dann wohl auch das Ende der Note-Serie.

Zumindest in Südkorea hat Samsung die Markenrechte nicht erneut angemeldet (Quelle: GalaxyClub). Dort wurden die Serien Galaxy A, Galaxy M, Galaxy S und Galaxy Z gesichert, nicht aber das Galaxy Note. Damit dürfte wohl wirklich feststehen, dass Samsung die Note-Serie nach so vielen Jahren auslaufen lässt.

Als Alternative versuchen die Galaxy-S- und Galaxy-Z-Smartphones aufzutreten. Für das Galaxy S21 Ultra (zum Test) und das Galaxy Z Fold 3 (zum Test) wird jeweils ein S Pen angeboten. Da sich dieser nicht im Gehäuse verstauen lässt, kommt diese Lösung nicht wirklich gut bei den Nutzerinnen und Nutzern an. Die wollen weiterhin die Note-Serie haben. Wenn sich die Note-Smartphones aber nicht gut verkauft haben, wird man sie nicht für einige wenige Interessenten weiterführen.

Die letzten Note-Smartphones von Samsung im Video:

Samsung Galaxy Note 20 (Ultra) im Hands-On

Samsung gibt ein Alleinstellungsmerkmal auf

Unserer Meinung nach gibt Samsung damit ein Alleinstellungsmerkmal auf. Kein anderer Hersteller der Welt hat ein Smartphone wie das Galaxy Note verkauft. Man hat mit den faltbaren Handys zwar auch ein Alleinstellungsmerkmal, dieses wird in den kommenden Monaten aber von vielen chinesischen Herstellern kopiert.

Komplett verzichten müssen wir auf den S Pen durch die Kompatibilität mit den anderen Modellen natürlich nicht. Vielleicht fällt Samsung ja noch eine Möglichkeit ein, wie man den Stift besser ins Handy integrieren kann. Worauf wir aber verzichten müssen, ist ein High-End-Smartphone für die zweite Jahreshälfte, um gegen das jeweilige iPhone antreten zu können. Da halten die Falt-Handys nicht mit.