Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Entertainment
  3. Gaming
  4. Schlag gegen Nintendo: YouTuber wehrt sich – und gewinnt

Schlag gegen Nintendo: YouTuber wehrt sich – und gewinnt

Ein YouTuber lässt sich von Nintendo nichts gefallen. (© Nintendo)
Anzeige

Es ist keine Überraschung mehr, wenn Nintendo Videos aufgrund von Urheberrechtsverletzungen sperren lässt. Auch Ende 2022 schlug das Unternehmen zu und sperrte unter anderem ein Video über ein nie veröffentlichtes Zelda-Spiel – das hat der Kanal nicht auf sich sitzen lassen.

Nintendo: Gesperrtes Zelda-Video ist wieder da

Die meisten der von Nintendo gesperrten Videos bleiben es auch, der YouTube-Kanal „DidYouKnowGaming“ hat sich aber gewehrt. Streitpunkt ist eine Dokumentation über ein verlorenes Zelda-Spiel für den Nintendo DS. Heroes of Hyrule hat es nie über die kreative Phase hinausgeschafft.

Anzeige

Entwickler Retro Studios, ein Tochter-Unternehmen von Nintendo, pitchte das Spiel zu der Zeit, in der die Spieleschmiede gerade Metroid Prime 2 fertigstellte. Warum ist nicht bekannt, doch die Idee des Zelda-Spiels wurde schnell verworfen. Für Fans allerdings interessant: Der Titel beinhaltete die ersten Ideen zum Universum von The Legend of Zelda.

Als Nintendo die Dokumentation im Dezember 2022 entdeckte, wurde sie von YouTube entfernt. Es wäre „unautorisiertes Material“ verwendet worden. Shane Gill, die Person hinter „DidYouKnowGaming“ ließ das nicht auf sich sitzen und stellte das Video wieder online. Er nimmt von seinem Recht Gebrauch, die vermeintliche Urheberrechtsverletzung auf YouTube anzufechten. Nun hat Nintendo 10 Tage Zeit, um nachzuweisen, dass ihre Beschwerde berechtigt ist (Quelle: Shane Gill@Twitter).

Anzeige

Macht euch selbst ein Bild von dem Video, das Nintendo loswerden will: 

Wie reagiert Nintendo darauf?

Bisher hat sich das Unternehmen wohl noch nicht geäußert. Shane Gill schrieb auf Twitter, dass er seit zwei Wochen auf eine E-Mail oder einen Brief von Nintendo wartet. Über den Grund, das Video sperren zu lassen, hat Gill eine Theorie. Es wäre Nintendos Absicht, dieses Stück journalistische Arbeit aus dem Internet zu entfernen, weil es ihnen nicht gefiel, was der YouTuber enthüllte.

Anzeige

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige