So groß wie ein iPad: Sony stellt gigantisches CarPlay-System vor

Thomas Konrad 5

Wer bislang CarPlay inklusive ordentlichem Display in seinem Auto nachrüsten wollte, musste dieses Vorhaben zuweilen wegen Platzmangel aufgeben. Sony hat nun für Dezember eine Lösung angekündigt, die sich in viele Autos einbauen lässt, selbst wenn die Mittelkonsole auf den ersten Blick nicht genug Platz bietet.

Sony XAV-AX8000: Dieses Display passt in fast alle Autos

8,95 Zoll, Preis unter 600 US-Dollar, kompatibel mit Apple CarPlay: Das sind die wichtigsten Eckdaten des neuen Media-Receivers von Sony – jedenfalls für Autofahrer mit Vorliebe für Apple-Smartphones.

Was die CarPlay-fähige Einheit so nützlich macht, ist ihre Konstruktion: Trotz ihres großen Bildschirms passt sie bequem in eine einzige DIN-Einheit in der Mittelkonsole. Sony-CEO Mike Fasulo liefert die passende Erklärung zur Produktidee: „Während Fahrzeughersteller in Neuwagen immer größere Bildschirme verbauen, müssen Besitzer älterer Fahrzeuge auf diese neue Technologie nicht verzichten“, wird er in Sonys Pressemitteilung zitiert.

Lässt sich in manchen Autos sogar kabellos aufladen – das iPhone XS:

iPhone XS im Test: So gut ist Apples Top-Smartphone.

Sony XAV-AX8000: Android Auto mit an Bord

Laut Sony soll der neue Media-Receiver in fast allen Autos Platz finden – auch weil sich die Position des matt beschichteten Displays in drei Richtungen anpassen lässt. Der Hersteller verspricht außerdem gute Klangeigenschaften und Unterstützung für FLAC-Audiodateien. Tasten am unteren Rand des Bildschirms bieten Schnellzugriff auf wichtige Funktionen, zum Beispiel die Lautstärke oder Sprachsteuerung. Neben CarPlay wird auch Android Auto unterstützt.

Deutlich günstiger und bereits erhältlich: CarPlay-Systeme bei Amazon*

Weitere Informationen findet man – derzeit jedoch nur auf Englisch – auf Sonys Website. Im Dezember soll das Modell XAV-AX8000 zum Preis von 599,99 Dollar auf den Markt kommen. Was die Einheit hierzulande kosten wird, ist nicht bekannt.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung