Softwareupdate geht schief: HTC sperrt Nutzer von ihren Handys aus

Simon Stich

Als hätte HTC nicht schon genug Probleme: Der Konzern muss nun ein Software-Update für eines seiner Smartphones schnellstmöglich zurücknehmen. Nach dem Update ist das Handy nämlich unbenutzbar. HTC bemüht sich jetzt um Schadensbegrenzung.

Softwareupdate geht schief: HTC sperrt Nutzer von ihren Handys aus

HTC U11: Android-Update sperrt eigene Nutzer aus

Für Besitzer eines HTC U11 war es eigentlich ein Grund zur Freude. Ein halbes Jahr nachdem das HTC U11 Life mit Android 9 Pie versorgt wurde, sollte das HTC U11 den Anfang bei weiteren Smartphones machen. Schon kurz nach dem ersten Verteilen des Updates an taiwanische Nutzer meldeten sich erste User aber mit einem eher ungewöhnlichen Problem. Nach erfolgreicher Installation der Aktualisierung erkannte das Handy den PIN-Code nicht mehr. Auch andere Mechanismen zur Entsperrung des HTC U11 schlugen fehl. Durch das aufgespielte Update wurden Besitzer des Smartphones also kurzerhand von ihrem eigenen Handy ausgesperrt. Eine schnelle Lösung für das Problem ist nicht in Sicht.

HTC hat die weitere Verteilung des Software-Updates laut Android Police mittlerweile eingestellt. Nach jetzigem Informationsstand sind nur HTC-Nutzer in Taiwan betroffen – das Problem soll auch nicht alle Nutzer gleichermaßen betreffen, heißt es in einer offiziellen Stellungnahme im Forum von HTC. Der Konzern bittet die ausgesperrten Nutzer, sich direkt an HTC zu wenden. Ein neues, verbessertes Update soll in den nächsten Tagen nachgereicht werden. Wann auch User außerhalb Taiwans die neue Version von Android aufgespielt bekommen, ist dabei weiter unklar. Da es zu genannten Problemen gekommen ist, dürfte sich die Verteilung weiter verzögern. Auch das HTC U11 Plus und HTC 12 Plus ist noch nicht mit Android 9 Pie versorgt.

Mehr zur Ausstattung des HTC U11 gibt es in unserem Hands-on-Video:

HTC U11 im Hands-On: Erster Eindruck zum Quetsch-Telefon.

HTC: Ein Jahr ohne neue Handys in Europa

HTC hat derzeit nicht nur mit fehlerhaften Updates zu kämpfen. Seit mittlerweile einem Jahr hat der Konzern in Europa keine neuen Smartphones mehr veröffentlicht. Zuletzt kam das HTC U12 Plus im Juni 2018. In Zukunft möchte sich HTC lieber auf die Themen 5G und Blockchain konzentrieren. Dazu passt auch die Ankündigung des Exodus 1s, einem Handy, das unter anderem Bitcoin-Transaktionen ohne Wallet erlaubt. Das Smartphone soll im dritten Quartal 2019 erscheinen. Zur weiteren Ausstattung sind noch keine Details bekannt.

Welche Handys sind in Deutschland gerade am beliebtesten? Findet es heraus in der Bilderstrecke:

Bilderstrecke starten
11 Bilder
Top-10-Handys: Die aktuell beliebtesten Smartphones in Deutschland.

Beliebteste Handys bei Amazon anschauen *

In Deutschland ist der Marktanteil von HTC im Laufe der letzten Jahre immer geringer geworden. Mittlerweile werden die Handys des Konzerns in den Statistiken unter dem Punkt „Weitere“ zusammengefasst. Aus dem wichtigen chinesischen Markt hat sich HTC bereits vollständig verabschiedet. Der weltweite Umsatz pro Quartal liegt heute in einem niedrigen dreistelligen Millionenbereich.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung