Als wären die faltbaren Handys von Samsung nicht schon teuer genug, hat der russische Veredler Caviar neue Luxusmodelle des Galaxy Z Fold 3 und Galaxy Z Flip 3 angekündigt. Ein Gehäuse aus Titan sowie Einlagen aus 18-karätigem Gold sind hier nur der Anfang. Die Preise beginnen bei über 9.000 Euro.

 

Samsung Electronics

Facts 

Caviar: Samsungs neue Falt-Handys als Luxus-Version

Noch vor der offiziellen Präsentation der dritten Generation von Samsungs faltbaren Smartphones hat Caviar bereits eigene Luxus-Varianten präsentiert, die in streng limitierter Auflage verkauft werden. Lediglich 99 Einheiten des Galaxy Z Fold 3 und 20 Einheiten des Galaxy Z Flip 3 sollen angeboten werden – und das macht sich sehr deutlich bei den Preisen bemerkbar.

Bei den Smartphone-Überzügen hat sich Kaviar für ein Totenkopf-Design entschieden, das sicher nicht jedermanns Sache sein dürfte. Das Gehäuse besteht jeweils aus Titan und verfügt über Einlagen aus 18-karätigem Gold. Beim Totenkopf des Galaxy Z Flip 3 kommen 132 Rubine, 145 Smaragde, 128 Saphire sowie 14 Diamanten zum Einsatz. Die Diamanten kommen auf einen Durchmesser von bis zu 2 Millimeter und sind wie die anderen Applikationen auf der Rückseite des Handys zu finden. Die „Catrina Calavera“-Variante kostet umgerechnet rund 39.500 Euro (Quelle: Caviar).

Mehr zu den besonderen Luxus-Varianten von Samsungs Falt-Handys gibt es hier im offiziellen Video:

Der externe Inhalt kann nicht angezeigt werden.

Caviar: Samsungs neue Falt-Handys als Luxus-Variante

Caviar: Galaxy Z Fold 3 mit Rubinen

Das Galaxy Z Fold 3 in der „Ragnarok“-Version ist im Vergleich fast schon ein Schnäppchen. Interessenten müssen hier lediglich rund 9.150 Euro auf den Tisch legen – und auch Versandkosten fallen nicht an. Highlight sind hier die beiden Rubine, die auf der Rückseite des Handys als Augen des Totenkopfs Verwendung finden. Das Gehäuse selbst besteht zu einem großen Teil aus Titan. Angaben zum Gewicht macht Caviar nicht.