The Last of Us: Pixar-Künstlerin würdigt Joel & Ellies Beziehung mit emotionalen Bildern

Jasmin Peukert

Über eine lange Zeit hinweg entwickelte sich die Beziehung von Joel und Ellie zu einem Verhältnis wie zwischen Vater und Tochter. Diese Beziehung hält eine Künstlerin von Pixar in emotionalen Bildern fest und zeigt, warum The Last of Us noch immer Resonanz findet.

Vor sechs Jahren begann die Reise von Joel und Ellie in The Last of Us und bis heute gilt die Geschichte der beiden unter den Fans als eine Inspiration für zahlreiche Geschichten und Kreationen.

Das erste Mal treffen sich Joel und Ellie in Boston. Ellie soll von Joel und Tess aus der Stadt geschmuggelt werden, was dem impulsiven Mädchen überhaupt nicht gefällt. Schlimmer als der Fakt als Schmuggelware zu dienen, ist es für Ellie allerdings allein zu sein. Durch gemeinsam erlebte Höhen und Tiefen, entsteht zwischen den beiden am Ende sogar eine Vater-Tochter-Beziehung.

Die Reise von Joel und Ellie.

Die Beziehung in emotionalen Bildern festgehalten

Bilderstrecke starten(15 Bilder)
The Last of Us 2: Alles über Setting, Story und Charaktere

Nicolle Castro ist eine Künstlerin von Pixar und arbeitete kürzlich noch mit an Toy Story 4. In ihrer Freizeit fertigt sie zahlreiche Bilder und Projekte zu Videospielen an. Kürzlich veröffentlichte sie über Twitter ihre Werke zu The Last of Us.

Das Erste ist animiert und zeigt die Szene, als Ellie sich um Joel kümmerte, nachdem er schwer verletzt wurde. Das Zweite zeigt den Verlauf und die Entwicklung ihrer Beziehung zueinander. Momente, die in dem Naughty Dog-Klassiker besonders emotional sind.

„Jetzt bin ich dran mich um dich zu kümmern.“

„Die Entwicklung der Beziehung zwischen Ellie und Joel.“

Hast du The Last of Us gespielt? Welcher Moment war für dich besonders emotional? Schreib es uns gerne in die Kommentare.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung