Die Uncharted-Verfilmung mit Tom Holland und Mark Wahlberg kommt heute ins Kino. Der PlayStation-Blockbuster hat allerdings nicht den besten Start hingelegt – Kritiker zeigen sich von dem Film alles andere als begeistert.

 
Uncharted
Facts 

Nachdem das Projekt jahrelang in der Entwicklungshölle feststeckte und mehrmals Regisseur und Hauptdarsteller ausgewechselt werden mussten, erscheint die Uncharted-Verfilmung endlich diese Woche, am 17. Februar. Die ersten internationalen Kritiken sind nun online, doch der Bewertungsspiegel auf Rotten Tomatoes lässt für das Projekt mit Tom Holland und Mark Wahlberg leider nichts Gutes erahnen.

Schaut euch hier den offiziellen Trailer zu Uncharted an:

UNCHARTED - Official Trailer (HD)

Uncharted auf Rotten Tomatoes: Kritiker verreißen Verfilmung

Die Verfilmung des PlayStation-Blockbuster-Franchises Uncharted hat nach den ersten Kritiken auf Rotten Tomatoes eine uninspirierende Bewertung von gerade einmal 53 Prozent – und bewegt sich damit in der gleichen Region wie der letztjährige Marvel-Flop The Eternals. Während einige Kritiker dem Film zwar Unterhaltungswert bescheinigen, führen viele andere Probleme an, die bereits im Voraus befürchtet worden waren.

Uncharted bekommt von den meisten Kritikern mit 2 bis 4 von 5 Punkten eine mittelmäßige Wertung und lässt vor allem in Bezug auf die Charaktere und Struktur zu wünschen übrig, während einige Szenen wie von besseren Filmen kopiert wirken. (Quelle: Rotten Tomatoes)

  • „Uncharted liefert eine abgestandene Ausführung eines aufregenden Videospiel-Franchises ab.“ (Jeff Nelson, Showbiz Cheat Sheet)
  • „Die Charakterisierungen werden hier Hardcore-Fans des Spiels wohl eher nerven als begeistern.“ (Helen O'Hara, Time Out)
  • „Uncharted hat am Ende keinen besonderen eigenen Charakter und recycelt Szenen, die wir in besseren Filmen des gleichen Genres bereits gesehen haben.“ (Ian Sandwell, Digital Spy)
  • „Lasst, die Ihr eintretet, alle Hoffnung fahren. Es gibt wirklich keine Zukunft für Videospiel-Verfilmungen, wenn Hollywood nicht einmal Uncharted schafft.“ (Clarisse Loughrey, Independent)

PlayStation-Blockbuster kann Videospiel-Fluch nicht brechen

Nach den ersten Kritiken und dem enttäuschenden Rotten-Tomatoes-Rating ist davon auszugehen, dass Uncharted keine herausragende Videospielverfilmung ist, sondern sich in die Riege der teuren Gaming-Flops einreiht. Für viele wird dies jedoch keine allzu große Überraschung darstellen, denn schon das Casting von Tom Holland als Nathan Drake und Mark Wahlberg als Sully hatte im Vorfeld für reichlich Kritik gesorgt – und auch der erste Trailer hatte die Schwächen des Films bereits lautstark angekündigt. (Quelle: spieletipps)

Warum scheitern Videospiel-Verfilmungen so häufig? Wir zeigen euch 6 Gründe in der Bilderstrecke:

Die Verfilmung von Uncharted ist mit Tom Holland und Mark Wahlberg namhaft besetzt – doch die ersten internationalen Pressestimmen zeigen sich von dem Action-Abenteuer alles andere als begeistert und listen mehrere gravierende Schwächen auf.