Die Deutsche Stiftung Verbraucherschutz hat eine App speziell für Kinder und Jugendliche veröffentlicht. Diese sollen mit Budget+plus lernen, mit ihrem Taschengeld besser umzugehen. Das digitale Haushaltsbuch steht kostenlos und werbefrei für Android und iOS zur Verfügung.

 
Google Play Store
Facts 

Budget+plus: Finanzbildung per Taschengeld-App

Für Kinder stellt das Taschengeld die erste Begegnung mit der Welt der Finanzen dar. Um den richtigen Umgang damit zu erlernen, hat die Deutsche Stiftung Verbraucherschutz nun eine eigene App für Android-Smartphones und iPhones veröffentlicht. Es handelt sich um ein einfach zu durchschauendes Haushaltsbuch, das sich auch schon bei Kleinstbeträgen lohnen soll. Werbung gibt es nicht und auch die App selbst ist kostenfrei zu bekommen. Für Jugendliche soll sich Budget+plus ebenfalls lohnen.

Ziel der App ist es, die „Verlockungen des Alltags in einen finanziellen Kontext zu bringen“ und dabei auch auf die „teils undurchsichtige Praktiken“ bei Bezahlvorgängen hinzuweisen. Wer früh den richtigen Umgang mit den eigenen Finanzen lerne, der sei später im Leben besser vor Überschuldung geschützt, meint Geschäftsführerin Julia Marg. In der App können unter anderem eigene Sparziele und Ausgabe-Limits definiert werden.

Mehr zu Budget+plus im offiziellen Video:

Budget+plus: Taschengeld-App für Kinder und Jugendliche

Anders als bei ähnlichen Apps, die sich ausschließlich an Erwachsene richten, wurde Budget+plus zusammen mit Kindern und Jugendlichen entwickelt. Auch Lehrkräfte haben bei der Konzeption mitgewirkt. Der Einsatz ist nicht nur innerhalb der Familie, sondern auch im Unterricht vorgesehen. Für beide Anwendungsfälle wurde jeweils ein eigenes Handbuch erarbeitet.

Hier gibt es die App im Play Store und App Store:

Budget+plus

Budget+plus

Entwickler: Deutsche Stiftung Verbraucherschutz
budget+plus

budget+plus

Entwickler: Deutsche Stiftung Verbraucherschutz

Taschengeld-App ohne finanzielles Eigeninteresse

In der Ankündigung wird darauf hingewiesen, dass die App ohne kommerzielle Hintergedanken entwickelt wurde. Eine „Pro-Version“ mit mehr Funktionen wird es also nicht geben. Der Datenschutz von Budget+plus soll zudem „höchsten Ansprüchen“ genügen (Quelle: Deutsche Stiftung Verbraucherschutz).