Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Mobility
  4. VW-Legende vor Rückkehr? Dieses E-Auto hatte keiner auf dem Zettel

VW-Legende vor Rückkehr? Dieses E-Auto hatte keiner auf dem Zettel

Der Scirocco von VW hat sich als Fan-Liebling etabliert. (© IMAGO / Sebastian Geisler)

Bulli, Golf, Käfer – VW hat so einige Modelle mit absolutem Kultstatus in seiner Palette. Doch jetzt soll ein deutlich jüngeres Modell zurückkehren und dabei einen Elektroantrieb verpasst bekommen. Der Scirocco gilt vielen VW-Fans als grandioses Sport-Coupé. Ob eine Elektroversion den hohen Erwartungen gerecht werden kann?

 
Volkswagen
Facts 

VW Scirocco soll E-Auto auf Porsche-Plattform zurückkommen

Der VW Scirocco gehört zu den kultigsten Modellen der Wolfsburger und könnte einen elektrischen Ableger bekommen. Dem britischen Magazin Autocar zufolge soll bei VW an ersten Plänen zu Design, technischer Umsetzung und Produktion bereits gearbeitet werden.

Anzeige

Ob diese Pläne auch umgesetzt werden, sei allerdings noch völlig offen. Was aber könnte Scirocco-Fans erwarten, die dem E-Antrieb nicht abgeneigt sind?

Autocars internen VW-Quellen zufolge soll das E-Coupé auf der bei Porsche entwickelten PPE-Plattform aufsetzen. Sie ist unter anderem für Boxster und Cayenne gedacht, aber auch das Coupé-Konzept Dark Rebel von Cupra und ein Audi TT der vierten Generation gelten als PPE-taugliche Modelle.

Anzeige

Der Scirocco befindet sich also in bester Gesellschaft, was Leistungsfähigkeit und den Wow-Faktor angeht. In dieser Reihe soll der VW aber doch den etwas gezähmten Part übernehmen. Autocar zufolge ist mit einer maximalen Leistung von rund 300 kW zu rechnen – ordentlich motorisiert würde das Coupé damit. Autocar geht schon von einer R-Version aus.

Gerechnet wird außerdem mit Optionen für einen Heckantrieb oder einen Allradantrieb mit Dualmotor. Gleichzeitig würde der Scirocco zu den größeren Modellen auf der PPE-Plattform gehören und könnte – im Gegensatz etwa zum Boxster – eine zweite Sitzreihe bekommen.

VW hat starke Argumente für einen E-Scirocco

Der neu aufgelegte Scirocco passt gleich in doppelter Weise in VWs aktuelle Planung: Zum einen kehren die Wolfsburger immer öfter zu den bekannten Namen aus dem eigenen Haus zurück. Der ID.Buzz zeigte diese Tendenz als erster. Auch den Golf will man im elektrischen Zeitalter nicht fallen lassen. Der Scirocco ist zwar in der Masse weit weniger bekannt, trotzdem gehört das Modell klar zu VW.

Anzeige

Erst kürzlich hat VW mit dem ID.7 Tourer einen Kombi vorgestellt, der praktisch der Gegenentwurf zum Scirocco ist:

Zeit für Kombi: VW zeigt den ID.7 Tourer
Zeit für Kombi: VW zeigt den ID.7 Tourer

Auch die markenübergreifende Entwicklung und Auslastung der PPE-Plattform über mehrere Marken und Modelle passt ins Bild. Schließlich will Volkswagen in Zukunft die oft beschworenen Skaleneffekte richtig auskosten und mit möglichst wenig Entwicklungsaufwand möglichst viel Volumen schaffen.

Dem Bericht zufolge solle sich der Elektro-Scirocco über dem kommenden Elektro-Golf ansiedeln – ganz wie bisher der Fall. Zu rechnen sei mit einem Start, wenn das Modell denn grünes Licht bekommt, nicht vor 2028.

Anzeige