WhatsApp hat vor einiger Zeit offiziell verkündet, dass die Nutzung des Messengers auf mehreren Geräten gleichzeitig unterstützt wird. Damit die neue Funktion ihr ganzes Potenzial ausschöpfen kann, wird nun an Apps für Android-Tablets und das iPad gearbeitet.

 

WhatsApp

Facts 

WhatsApp arbeitet an nativen Tablet-Apps

Wer WhatsApp bisher auf einem Android-Tablet oder iPad nutzen möchte, muss auf halbgare Lösungen zurückgreifen oder WhatsApp Web im Browser öffnen. Dass das Potenzial riesig ist, hat nun auch WhatsApp verstanden. Bald wird man den Messenger auf mehreren Geräten gleichzeitig mit nur einer Nummer nutzen können. Damit die neue Funktion dann auch richtig zur Geltung kommen kann, wird an nativen Tablet-Apps gearbeitet, die speziell an die großen Bildschirme angepasst sind:

WhatsApp für das iPad wird nicht einfach nur eine billige Web-App, sondern eine eigenständig für das Apple-Tablet programmierte Anwendung. Sie wird für die Nutzung mit der Multi-Device-Funktion optimiert sein. Heißt im Endeffekt, dass man sich einmalig mit dem Handy über WhatsApp am iPad anmelden muss, danach aber das Handy nicht mehr benötigt. Selbst wenn der Akku leer ist, kann das iPad weiterhin WhatsApp verwenden.

Während die iPad-App bereits in Entwicklung ist, ist eine Android-App für Tablets bisher nur „geplant“. Was das im Detail bedeutet, ist nicht bekannt. Man kann aber davon ausgehen, dass die Anwendung für Android-Nutzerinnen und -Nutzer etwas später erscheint. Auch da soll es eine speziell entwickelte Anwendung geben, um alle Möglichkeiten nutzen zu können. Bisher ist keine der beiden Apps verfügbar.

Im Video seht ihr die besten Tipps & Tricks für WhatsApp:

WhatsApp: 13 Tipps & Tricks, die du kennen solltest

WhatsApp bald auf fünf Geräten gleichzeitig nutzen

Man kann den Messenger von WhatsApp bereits seit einiger Zeit auf mehreren Geräten testen. Aktuell fehlen halt noch die nativen Apps, um das volle Potenzial ausschöpfen zu können. Man kann nur hoffen, dass die nativen Tablet-Apps, auf die wir seit Jahren warten, damit endlich umgesetzt werden und man sich etwas unabhängiger macht von seinem Smartphone.