Auf diesen Tag haben viele gewartet. Ab sofort können ausgewählte Nutzerinnen und Nutzer von WhatsApp den Messenger auf mehreren Geräten gleichzeitig nutzen und das sogar, wenn das Handy nicht mehr mit dem Internet verbunden ist. Genau das wird jetzt aber zu einem großen Risiko.

 

WhatsApp

Facts 

WhatsApp schaltet Multi-Geräte-Unterstützung in Beta-Test frei

Seit Jahren warten wir alle auf diese eine Funktion für WhatsApp. Bei anderen Messengern gehört es zum Standard, dass man mit einem Account mehrere Geräte wie Smartphones, Tablets und PCs gleichzeitig nutzen kann. WhatsApp war nie dafür ausgelegt und musste für diesen Einsatzzweck komplett umgebaut werden. Heute ist aber der große Tag, an dem die Multi-Geräte-Unterstützung startet – zumindest für Beta-Tester. Wie WhatsApp nämlich in seinem Hilfebereich erklärt (bei WhatsApp anschauen), kann man sich jetzt für den Test anmelden und die Funktion ausprobieren. Das funktioniert wie folgt:

  1. Ihr müsst die Beta-Version von WhatsApp für Android oder iOS nutzen.
  2. Installiert das neueste Update über den jeweiligen App-Store.
  3. Öffnet WhatsApp und geht auf die drei Punkte in der rechten oberen Ecke.
  4. Wählt Verknüpfte Geräte.
  5. Dort gibt es nun zwei Optionen:
    • Wenn nur WhatsApp auf anderen Geräten verwenden erscheint, wurdet ihr noch nicht auserwählt.
    • Taucht hingegen ein zusätzlicher Punkt mit Multi-Device-Beta auf, könnt ihr euch anmelden.
  6. Ist Letzteres der Fall, müsst ihr dem Multi-Device-Beta-Tests beitreten und könnt euch dann mit mehreren Geräten über das eine Smartphone anmelden.

Aktuell wird nur ein Smartphone unterstützt. Ihr könnt eure WhatsApp-Nummer also nicht auf mehreren Handys gleichzeitig einrichten. Alle neuen Geräten müssen über das Handy angemeldet werden. Nutzt ihr euer Handy 14 Tage lang nicht, werden alle Verbindungen gekappt und ihr müsst diese neu herstellen.

In diesem Video stellen wir euch die besten Alternativen von WhatsApp vor:

TECH.tipp: WhatsApp-Alternativen

Was sind die Vorteile der Multi-Geräte-Unterstützung von WhatsApp?

WhatsApp hat es geschafft, dass alle Nachrichten auf allen Geräten synchronisiert werden und dabei die Sicherheit nicht gefährdet wird. Wenn ihr also zunächst am Handy chattet und dann zum Tablet wechselt, tauchen dort all eure Nachrichten und so weiter auf. Bleibt zu hoffen, dass WhatsApp mit der finalen Version dann auch native Apps für Tablets, Smartwatches und den PC rausbringt, damit man diese Funktion in vollem Umfang nutzen kann.

Wo liegt das größte Risiko der neuen WhatsApp-Funktion?

Wenn ihr euch über das Smartphone auf anderen Geräten in WhatsApp anmeldet, wird die Verbindung nicht mehr automatisch gekappt – wie bei WhatsApp Web. Jeder, der dann das zweite, dritte oder vierte Geräte nutzt, auf dem ihr mit WhatsApp angemeldet seid, kann auf all eure privaten Nachrichten zugreifen. Wenn ihr diese WhatsApp-Funktion also nutzt, solltet ihr sicherstellen, dass sonst niemand auf die anderen Geräte zugreifen kann oder euch immer abmelden. Aktiviert zudem den PIN in WhatsApp, wobei dieser auch nur unregelmäßig abgefragt wird.