Das Ende von Adobe Flash ist nun auch bei Windows 10 beschlossene Sache. Derzeit wird ein neues Update für das Betriebssystem von Microsoft verteilt, über das Adobe Flash automatisch vom System entfernt wird.

 

Windows 10

Facts 

Adobe Flash: Update für Windows 10 entfernt Software

Die Zeit für Adobe Flash ist spätestens jetzt abgelaufen. Mit einem neuen Update, das nun auf allen Rechnern mit Windows 10 als Betriebssystem verteilt wird, entfernt Microsoft die veraltete Software endgültig. Manche Nutzer haben die Aktualisierung bereits Ende 2020 erhalten.

Microsoft geht mit dem Update einen logischen Schritt, nachdem die Unterstützung für Adobe Flash im hauseigenen Edge-Browser bereits für beendet erklärt wurde. Bei Google Chrome lassen sich Inhalte von Adobe Flash seit Januar 2021 nicht mehr ausführen. Adobe selbst hatte auf seiner eigenen Webseite vor der Nutzung gewarnt, nachdem es immer wieder zu teils schwerwiegenden Sicherheitslücken kam. Auch auf Software von Drittanbietern sollen Nutzer verzichten.

Dass Adobe Flash das Ende seiner Laufzeit erreicht hat, steht bereits seit mehreren Jahren fest. Der Hersteller hatte bereits 2017 verlauten lassen, dass man die Entwicklung der Software einstellen würde. Seit dem 31. Dezember 2020 werden nun keine Aktualisierungen oder Patches für Flash mehr bereitgestellt. Als umfangreiche Alternative steht HTML5 als Standard bereit.

Mehr zur Einstellung von Adobe Flash gibt es hier im Video:

Der Flash Player wurde eingestellt – das ändert sich

Adobe Flash: Software wird immer noch verwendet

Obwohl das Ende von Adobe Flash bereits seit mehreren Jahren feststeht, ist die Software mitunter auch heute noch im Einsatz und wird dringend benötigt. Wie sehr man von Adobe Flash abhängig ist, musste unter anderem die südafrikanische Steuerbehörde feststellen, berichtet Golem.de. Hier wird die Software benötigt, um Steuerformulare aufzurufen. Die Behörde entschloss sich kurzerhand, einen eigenen Browser mit Flash-Unterstützung zu entwickeln.

Ähnlich abhängig von Flash ist man in der chinesischen Provinz Liaoning. Hier musste die Bahngesellschaft China Railways Shenyang Group feststellen, dass der Betrieb ohne Flash nicht ohne weiteres möglich ist. Nach anhaltenden Problemen wurde letztlich eine alte Version der Software installiert, um den Betrieb weiter aufrechterhalten zu können.