Eigentlich wollte Microsoft mit Windows 10X noch in diesem Jahr an den Start gehen. Nun hat sich das Unternehmen laut interner Quellen jedoch dazu entschieden, den ursprünglichen Plan noch einmal über den Haufen zu werfen. Wird das neue OS am Ende doch der Nachfolger von Windows 10?

 

Windows 10X

Facts 

Windows 10X: Microsoft verschiebt Marktstart des Betriebssystems

Im Oktober 2019 stellte Microsoft nicht nur zwei neue Geräte sondern gleich auch noch ein neues Betriebssystem vor: Windows 10X. Die angepasste Variante von Windows 10 soll laut Aussagen des Unternehmens vor allem auf neuartigen Dual-Screen-Laptops zum Einsatz kommen. Die Bedienung wurde dementsprechend angepasst, das erste Gerät mit Windows 10X – das hauseigene Surface Neo – sollte noch dieses Jahr auf den Markt kommen.

Laut Dr. Windows ist dieser Plan nun jedoch erstmal vom Tisch. Microsoft soll seine Mitarbeiter intern darüber informiert haben, dass in diesem Jahr kein Gerät mehr mit Windows 10X auf den Markt kommt. Auch wenn Microsoft offiziell keinen Grund für die Verspätung nennt, dürfte die Corona-Pandemie ein entscheidender Faktor sein.

Windows 10X: Neues OS soll nun doch auf klassischen Laptops erscheinen

Viel wichtiger ist jedoch die Tatsache, dass die Mitarbeiter noch eine zweite Information erhalten haben sollen. So scheint Microsoft den Fokus von Windows 10X noch einmal zu verlagern und das neue Betriebssystem nun doch auch auf klassischen Laptops ohne zweiten integrierten Bildschirm anbieten zu wollen.

So sieht Microsofts neues Betriebssystem aus – das hat sich im Vergleich zu Windows 10 geändert:

Windows 10X angetestet: Sieht so die Zukunft von Windows aus?

Eine Entscheidung, die durchaus nachvollziehbar ist. Schließlich dürften sich die neuen Dual-Screen-Laptops innerhalb der nächsten paar Jahre nicht direkt als Verkaufsschlager etablieren. Und wenn man sich anschaut, wieviel Arbeit Microsoft in die Entwicklung von Windows 10X steckt, ist es verständlich, dass man das neue OS auf möglichst vielen mobilen Geräten zum Laufen kriegen will.

Ein vollständiger Ersatz für Windows 10 wird die neue Variante dennoch nicht darstellen – dabei bleibt auch Microsoft. Wann genau wir nun mit einem Marktstart von Windows 10X rechnen können, geht aus der Meldung nicht hervor. Erste Preview-Versionen sollen jedoch bereits in Arbeit sein und auf echter Hardware installiert werden können. Ein Emulator wird dann nicht mehr benötigt.