Microsofts Abo-Service Office 365 erfreut sich weltweit großer Beliebtheit. Nun hat sich das Unternehmen dazu entschieden, den Dienst noch einmal neu zu erfinden. Was sich für Office-Kunden jetzt ändert, erklärt euch GIGA.

 

Microsoft Office 365 Home

Facts 

Office 365 wird bald zu Microsoft 365: Das ändert sich in Zukunft

Excel, Word und PowerPoint sind schon seit etlichen Jahren nicht mehr aus den Büros und dem Home Office wegzudenken. Wer mit den Programmen arbeiten will, greift aktuell entweder zu Office 2019 oder aber dem Abo-Service Office 365. Nutzer der letzteren Variante erhalten regelmäßig die neuesten Versionen der einzelnen Office-Programme, bekommen zusätzlichen Online-Speicherplatz und können auch von unterwegs jederzeit über das Internet auf ihre Dokumente zugreifen und sie bearbeiten.

Das Abo-Programm ist sehr beliebt, trotzdem hat sich Microsoft nun dazu entschieden, den Dienst neu aufzulegen. Office 365 wird in die Wüste geschickt, die neue Version hört auf den Namen Microsoft 365. Alle bekannten Programme und Features werden weiterhin unterstützt und angeboten – die Nutzer müssen also keine Angst haben, dass sie ihre Dokumente durch den Wechsel nicht mehr nutzen können. Stattdessen erweitert Microsoft das Angebot seines Abo-Service sogar noch. Auf diese Neuerungen können sich die Nutzer freuen:

  • Microsoft Teams: In Microsoft 365 erhalten Nutzer Zugriff auf das bekannte Kommunikationsprogramm Teams. Dabei handelt es sich jedoch um eine angepasste Variante, die speziell für Familien ausgelegt sein soll.
  • Family Safety: Ein Programm, das es Elternteilen ermöglicht, die Nutzung von Computer, Smartphone oder Konsole ihres Kindes zu überwachen und ggf. einzuschränken. Zudem kann auch ein Ortungsdienst genutzt werden, mit dem Eltern stets sehen, wo sich ihr Kind gerade befindet. Alle Überwachungsfunktionen müssen jedoch vorab von den Kindern zugelassen werden.
  • Stilberater: Word und Outlook erhalten einen digitalen Berater, der geschriebene Texte analysiert und Alternativen anbietet. Für Nutzer der Präsentations-Software PowerPoint gibt es eine ähnliche Funktion. Der Presenter Coach hört sich Sprechtempo und -melodie an und gibt euch ebenfalls Verbesserungsvorschläge. Zudem weist er euch darauf hin, wenn ihr einfach nur stumpf eure Folien ablest.

Office 365 bei Amazon anschauen

Auch unterwegs Dokumente bearbeiten – mit der Office Mobile App kein Problem:

Office Mobile App von Microsoft für iOS und Android

Umschwung auf Microsoft 365: Was muss ich als Kunde beachten?

Die Änderungen treten für Privatkunden ab dem 21. April in Kraft. Alle bestehenden Abonnements werden durch Microsoft-365-Abos ersetzt. Nutzer von Office 365 Personal sind ab diesem Zeitpunkt Abonnement von Microsoft 365 Single, wer sich für Office 365 Home entschieden hat, landet im Microsoft 365 Family-Abo. An den Preisen der Dienste ändert sich übrigens nichts. Die Single-Version kostet weiterhin 69 Euro im Jahr, für die Family-Variante werden 99 Euro im Jahr fällig.

Diese kostenlosen Programme dürfen im Home Office einfach nicht fehlen:

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
Homeoffice: Diese 10 kostenlosen Onlinedienste braucht jeder

Die Änderungen gelten übrigens nur für Privatkunden. Geschäftskunden und Bildungseinrichtungen stehen weiterhin die Versionen Business, Enterprise und Education zur Verfügung. Ob es für immer dabei bleibt, kann man zum jetzigen Zeitpunkt nicht sagen. Auch der Schritt von Office 365 zu Microsoft 365 kam komplett überraschend.