Xiaomi: Hat sich der chinesische Hersteller bei diesem Handy verspekuliert?

Simon Stich

Mit dem futuristischen Mi Mix Alpha hatte Xiaomi für viel Aufsehen gesorgt – doch der angegebene Release-Termin wurde dann doch nicht eingehalten. Mit einer zeitnahen Veröffentlichung des Handys mit Doppel-Display ist auch nicht zu rechnen. Hat sich Xiaomi etwa verkalkuliert?

Xiaomi Mi Mix Alpha verzögert sich

Im September 2019 hatte Xiaomi mit dem Mi Mix Alpha ein ganz besonderes Smartphone angekündigt. Dieses soll über einen sogenannten „Surround Screen“ verfügen, das heißt, ein Display, das sich weit um die seitlichen Ränder des Smartphones wölbt. So weit sogar, dass auf der Rückseite fast schon von einem zweiten Bildschirm geredet werden kann. Lediglich 20 Prozent des Gehäuses (Front- und Rückseite) sollen nicht von einem Display bedeckt sein.

Ende 2019 sollte es zumindest in China an den Start gehen – doch daraus ist nichts geworden. Der Hersteller selbst gibt nun keinen konkreten Termin mehr an. Xiaomi würde sich stattdessen „sobald es geht“ mit einem Release-Termin melden, berichtet ChinaTechCity, die beim Konzern nachgefragt haben. Das Konzepthandy sollte eigentlich im Dezember 2019 in einer limitierten Stückzahl auf den Markt kommen. Beim Preis scheint man sich auf umgerechnet 2.575 Euro geeinigt zu haben. In Deutschland dürfte das futuristische Handy allerdings nicht offiziell erscheinen.

Warum das Mi Mix Alpha nun später veröffentlicht wird, hat Xiaomi nicht verraten. Handys mit flexiblen Displays sind weiter Neuland, wie auch Samsung mit seinem Galaxy Fold gemerkt hat. Auch hier hatten Probleme zu einem sehr viel späteren Release geführt. Xiaomis Mi Mix Alpha war immerhin Anfang Dezember 2019 kurzzeitig im Online-Shop des Herstellers sichtbar, wenn auch ohne Möglichkeit, das Smartphone tatsächlich zu kaufen.

So bewirbt der Hersteller das Handy mit Doppel-Display:

Xiaomi Mi Mix Alpha: Handy mit Doppel-Display.

Xiaomi Mi 9T Pro bei Amazon kaufen*

Xiaomi Mi Mix Alpha mit Monsterkamera

Auch abseits des besonderen Displays soll das Xiaomi Mi Mix Alpha nur das Beste bieten. Eines der Highlights ist die Kamera von Sony, die Fotos mit bis zu 108 erstellt. Durch Pixel-Binning („Super Pixel“ laut Xiaomi) sollen auch bei schlechten Lichtverhältnissen mehr als brauchbare Ergebnisse herauskommen.

Neben der 108-MP-Linse kommt noch ein Ultraweitwinkel (20 MP), eine Makrolinse sowie eine Telelinse mit zweifachem optischen Zoom zum Einsatz.

So präsentiert sich die Kamera des Xiaomi Mi Mix Alpha:

Bei der weiteren Hardware muss sich der Hersteller allerdings etwas beeilen, sonst kommt mit dem Snapdragon 855 Plus womöglich sogar ein etwas veralteter Prozessor zum Einsatz. Mit dem Snapdragon 865 steht bereits der Nachfolger in den Startlöchern. Dem verbauten Prozessor sollen 12 GB Arbeitsspeicher sowie eine interne Kapazität von 512 GB im schnellen UFS-3.0-Standard zur Seite stehen. Der Akku soll sich mit 40 Watt aufladen lassen, die Leistung liegt bei 4.050 mAh.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung