Samsung hat zwei neue Handys angekündigt, bei denen es sich in beiden Fällen um neue Varianten der Topmodelle von 2019 handelt. Das Galaxy S10 Lite und Galaxy Note 10 Lite sollen bald schon in den Handel kommen – sehen lassen können sie sich in jedem Fall.

 

Samsung Galaxy S10 Lite

Facts 

Samsung Galaxy S10 Lite und Note 10 Lite vorgestellt

Noch vor der Präsentation des Galaxy S11 hat Samsung eine Lite-Version des Galaxy S10 und Galaxy Note 10 präsentiert. Die Handys verfügen teilweise über die gleiche Hardware, unterscheiden sich aber unter anderem bei der Kamera und beim Prozessor. Note-typisch verfügt das Galaxy Note 10 Lite über den Eingabestift S Pen, wenn auch ohne Gestensteuerung des Non-Lite-Modells. In manchen Bereichen ist die Lite-Variante aber besser ausgestattet als die jeweiligen Topmodelle von 2019.

Beide Handys besitzen ein AMOLED-Display, das auf eine Diagonale von 6,7 Zoll kommt und mit Full HD+ auflöst. Samsung hat sich erneut für ein mittig angeordnetes Kameraloch im Bildschirm entschieden. Bereits beim Note 10 (Plus) was das der Fall. Die Frontkamera erlaubt in beiden Fällen Selfies mit bis zu 32 MP.

Auf der Rückseite offenbaren sich die größten Unterschiede zwischen den beiden Lite-Smartphones – und selbst die sind gar nicht mal so groß, wie man vielleicht denken könnte. Sowohl das Galaxy S10 Lite als auch das Galaxy Note 10 Lite verfügen über eine Triple-Kamera. Der Ultraweitwinkel erlaubt Bilder mit bis zu 12 MP. Das Galaxy S10 Lite besitzt darüber hinaus einen Weitwinkel (48 MP) und eine Makrolinse (5 MP). Auch eine Tilt-OIS (optische Bildstabilisierung) ist mit dabei.

Anders sieht es beim Galaxy Note 10 Lite aus, hier schafft der Weitwinkel nur Fotos mit bis zu 12 MP und auch die Telefotolinse erlaubt keine höhere Auflösung.

Samsung Galaxy S10 Lite mit Snapdragon 855

Im Galaxy S10 Lite hat Samsung den Snapdragon 855 als Prozessor verbaut. Damit besitzt das Handy das gleiche SoC wie das Galaxy S10, der dort zumindest in den USA und China zum Einsatz kommt. Beim Note 10 Lite hingegen hat sich der Hersteller laut t3n für den eigenen Exynos 9810 entschieden, der in der Europavariante des Galaxy S9 arbeitet. Beide Handys verfügen je nach Modell über 6 GB oder 8 GB Arbeitsspeicher und 128 GB an interner Kapazität. Letztgenannte lässt sich via microSD-Karte erweitern.

Beim Akku sind die beiden Handys sogar deutlich stärker ausgestattet als die Topmodelle von 2019: Die Batterie leistet 4.500 mAh und damit deutlich mehr als im Galaxy S10 und Galaxy Note 10, die auf 3.400 mAh beziehungsweise 3.500 mAh kommen. Hier beseitigt Samsung eine der größten Schwächen des Galaxy S10, das für seine mittelmäßige Akkulaufzeit kritisiert wird. Drahtloses Laden ist allerdings nicht möglich, was Samsung durch das Gehäusematerial „Metal Glass“ erklärt. Kabelgebunden lässt sich die Batterie mit 25 Watt wieder auf die Beine bringen.

Das Galaxy S10 Lite und auch das Galaxy Note 10 Lite sollen im Laufe des Januars 2020 veröffentlicht werden. Einen konkreten Termin hat der Hersteller noch nicht genannt. Für das Galaxy S10 Lite werden zu Beginn 650 Euro verlangt, während das Galaxy Note 10 Lite mit S Pen für 600 Euro zu haben sein wird.

Simon Stich
Simon Stich, GIGA-Experte für Smartphones, Mobilfunk und die Gerüchteküche.

Ist der Artikel hilfreich?