Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Entertainment
  3. Gaming
  4. Zelda: TotK nutzt geheimes Feature, um eure Switch vorm Kollaps zu schützen

Zelda: TotK nutzt geheimes Feature, um eure Switch vorm Kollaps zu schützen

Darum geht euch der Blutmond in Zelda: TotK ständig auf die Nerven. (© Nintendo)
Anzeige

Der Blutmond von The Legend of Zelda: Tears of the Kingdom verleiht dem Abenteuer von Link nicht nur eine gruselige Note, sondern hat außerdem einen versteckten Zweck, der eure Switch vor eurem eigenen Wahnsinn schützt.

Die Möglichkeiten, um sich in The Legend of Zelda: Tears of the Kingdom auszutoben, sind schier endlos. Ihr könnt die verrücktesten Waffen erstellen, ultimative Flugzeuge erschaffen oder anderweitig für Chaos sorgen. Doch all diese Spielereien kosten eure Switch enorme Power, was die Konsole in die Knie zwingen könnte, wären da nicht die cleveren Entwickler von Nintendo.

Anzeige

Der Blutmond in Tears of the Kingdom schützt eure Switch

Um die Limitationen der Switch bei aufwendigen Animationen oder großen Objektansammlungen zu umgehen, haben die Nintendo-Entwickler einen technischen Kniff im Blutmond des neusten Zeldas versteckt.

Für gewöhnlich bedeutet das Auftauchen des Blutmondes, dass ihr in schauriger Stimmung beim Auferstehen aller Monster zuschauen könnt. Doch nebenbei leert die Ankunft des unheimlichen Himmelskörpers auch jedes Mal den Arbeitsspeicher eurer Switch. Und das ohne, dass ihr es merkt – ziemlich clever.

Anzeige

Solche Tricks werden immer wieder verwendet, wenn die Anforderungen des Spiels die technischen Möglichkeiten der Hardware zeitweise übersteigen. Bethesda startete eure Xbox-Konsole bei Morrorwind zum Beispiel ständig neu:

Nintendo Switch Pro Controller (The Legend of Zelda: Tears of the Kingdom Edition)
Nintendo Switch Pro Controller (The Legend of Zelda: Tears of the Kingdom Edition)
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 23.07.2024 14:50 Uhr

Zelda-Spieler fordern die Nintendo-Konsole heraus

Mit diesem Speicher-Refresher wird eure Switch vor einem Kollaps gerettet, was bei der Community von Tears of the Kingdom auch zwingend notwendig ist.

Anzeige

Denn Spielende fordern ihre Konsole immer wieder absichtlich heraus, indem sie zum Beispiel mit einem Leunen-Bogen und Opal-Pfeilen auf eine Wand schießen und damit ein Feuerwerk an Animationen und Wasser-Effekten erzeugen. Regulär taucht der Blutmond nur alle 168 Minuten auf, doch so kann er wegen des versteckten Features absichtlich früher heraufbeschworen werden.

Fans, die von dieser geheimen Funktion wissen und den Blutmond absichtlich provozieren, nennen ihn deshalb auch gerne Panik-Mond. (Quelle: Polygon)

Falls ihr noch mehr Ideen für Schabernack in Zelda: Tears of the Kingdom braucht, solltet ihr dieses Kurzvideo auschecken:

Lehrt NPCs in The Legend of Zelda: Tears of the Kingdom das Fliegen

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige