Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Apple
  4. Zu früh gefreut: Was alles 2023 von Apple nicht kommen wird

Zu früh gefreut: Was alles 2023 von Apple nicht kommen wird

Auf Apples E-Auto müssen wir noch etwas warten. (© Erick Martinez)

Von Apple werden auch 2023 jede Menge Neuheiten erwartet – iPhone, iPad, Mac und vieles mehr wird vorgestellt. Doch es gibt auch Produkte, die schaffen es dieses Jahr höchstwahrscheinlich nicht mehr in die Läden.

 
Apple
Facts 

Das neue iPhone 15, ein neuer Mac Pro oder auch das mysteriöse Mixed-Reality-Headset … 2023 wird für Apple-Fans ziemlich spannend. Doch eine Reihe von Apple-Geräten erhält in diesem Jahr kein Update, andere und gänzlich neue Produkte brauchen noch länger. Eine kurze Zusammenfassung, wer die kennt, wird dann im Laufe des Jahres weniger enttäuscht sein (Quelle: MacRumors).

Anzeige

Apple 2023: Was es alles nicht geben wird

  • AirPods Pro 3: Die aktuelle Generation wurde erst letztes Jahr vorgestellt, wenngleich sich die Optik entgegen der Erwartung nicht geändert hat. Für die dritte Generation der kleinen ANC-Ohrhörer wird sich Apple dennoch wieder Zeit lassen. Vielleicht sind es nicht gleich 35 Monate wie beim letzten Update, doch 2023 gibt es wohl keine neuen AirPods Pro.
  • iPhone SE 4: Frühestens 2024 dürft ihr mit einem neuen iPhone SE rechnen. Gerüchteweise soll sich dieses am Design des iPhone XR orientieren und somit den Homebutton endgültig obsolet machen. Allerdings könnte sich Apple im schlimmsten Fall generell gegen das iPhone SE aussprechen und auf absehbare Zeit überhaupt keinen Nachfolger präsentieren, wie jüngste Berichte befürchten lassen. Fest steht nur: In diesem Jahr kommt garantiert kein neues und günstiges Budget-iPhone auf den Markt.

2023 hat noch viel mehr zu bieten:

Handys, E-Autos, 49-Euro-Ticket und mehr: Das erwarten wir für 2023
Handys, E-Autos, 49-Euro-Ticket und mehr: Das erwarten wir für 2023 Abonniere uns
auf YouTube
  • iPad Pro: Erst 2022 bekam das iPad Pro den M2-Chip verpasst, viel mehr änderte sich nicht. Auch 2023 solltet ihr lieber nicht mit einem neuen Modell rechnen. Ändern könnte sich dies dann 2024 mit neuen Varianten des Profi-Tablets. Mit etwas Glück verfügen die dann auch gleich über OLED-Bildschirme mit einer neuartigen Technologie. Ein eher unspektakuläres Update für 2023 ist daher recht unwahrscheinlich.
  • Apple TV: Erst im letzten Jahr wurde Apples Set-Top-Box modernisiert und sogar etwas günstiger. Da Apple die Box nicht jährlich aktualisiert, sollte niemand mit Neuigkeiten in 2023 rechnen.
  • MacBook Air: Zumindest ein neues 13-Zoll-Modell gilt als unwahrscheinlich, immerhin bekam der mobile Rechner erst 2022 eine komplette Überarbeitung – neues Design, Display und M2-Chip. Möglich wäre jedoch ein größeres Modell mit 15-Zoll-Display, der kleine Bruder aber bleibt von einer Aktualisierung im neuen Jahr verschont.
Anzeige

Apples E-Auto braucht noch Jahre

  • Apples E-Auto: Seit Jahren arbeitet Apple am fahrbaren Elektro-Untersatz. Doch der kommt auch 2023 nicht. Frühestens 2026 sollte mit einem Marktstart gerechnet werden. Doch in der Vergangenheit wurde ein möglicher Release-Termin immer wieder verschoben. Ergo: Das Apple Car kommt erst, wenn wir es mit unseren Augen auch tatsächlich sehen können. In diesem Jahr wird dies nicht mehr der Fall sein.
Anzeige

Ok, so lange müssen wir auf das Apple-Auto dann vielleicht doch nicht warten:

Zusammengefasst: Eine Reihe von Produkten wird Apple 2023 auslassen, doch im Angesicht der Neuvorstellungen verzeihen wir Apple dies gerne. Irgendwie müssen wir ja auch noch das ganze Geld für die neuen Produkte verdienen – gut, wenn dann nicht gleich alles auf einmal kommt.

Anzeige