Alte Handys verkaufen & entsorgen: So wirds gemacht

Thomas Kolkmann 1

Das alte Handy einfach wegzuschmeißen ist in vielen Fällen vertanes Geld und ebenso nicht die umweltfreundlichste Möglichkeit. Oft kann man sogar kaputte Handys noch verkaufen: Ersatzteile und wertvolle Metalle in den defekten Geräten können wiederverwertet werden. Welche Möglichkeiten ihr habt, euer altes Smartphone (egal, ob voll funktionsfähig oder defekt) zu barer Münze zu machen, zeigen wir euch hier auf GIGA.

So funktioniert reBuy: Ein Blick hinter die Kulissen.

Alte Handys verkaufen

Um sein altes Handy verkaufen zu können, gibt es bereits eine Vielzahl an Online-Portalen. Zuerst solltet ihr jedoch folgende Punkte beachten:

  1. Sucht alles an Zubehör für das Handy zusammen, was ihr noch besitzt. Das kann den Verkaufspreis eventuell erhöhen (vor allem bei Privatverkauf).
  2. Prüft, ob das Smartphone noch voll funktionstüchtig ist oder ob ein Defekt vorliegt.
  3. Reinigt das Gerät! Ein sauberes Smartphone sieht auf Fotos besser aus und wird häufig auch gleich höherwertig eingeschätzt.
  4. Wenn ihr es in einem Kleinanzeigenmarkt oder per Auktion verkaufen wollt, solltet ihr ein eigenes Foto des Gerätes anfertigen und nicht einfach ein Produktbild des Herstellers verwenden. Ein gutes Bild, welches den Zustand des sauberen(!) Geräts zeigt, kann manchmal Wunder wirken.
  5. Und vor dem Verkauf die eigene SD-Karte entfernen, alle privaten Daten löschen und das Gerät auf die Werkseinstellungen zurücksetzen:
Bilderstrecke starten
4 Bilder
Android: Auf Werkseinstellung zurücksetzen (bebilderte Anleitung).

Auf welchen Plattformen kann man alte Handys verkaufen?

Oft mit etwas mehr Aufwand verbunden, bietet der Verkauf von Privat an Privat aber für gewöhnlich auch den höheren Gewinn.

  • Der Klassiker: eBay. Hier sollte man allerdings nicht vergessen, dass eBay-Gebühren für Auktionen erhebt und es zusätzlich eventuell wenige Interessenten gibt, weil auch noch Portokosten für ein ohnehin geringpreisiges Gerät anfallen.
  • Auch Amazon ist mittlerweile zu einem beliebten Anbieter für Gebrauchtware geworden. Hierzu benötigt ihr ein , welches ihr euch ganz einfach mit eurem normalen Account anlegen könnt. Jedoch zieht auch Amazon einen Anteil eures Gewinns ein, welchen ihr aber vor dem Einstellen eines Artikels genau ermitteln könnt.
  • Ohne Gebühren, dafür aber oft auch nur lokal geht es über verschiedenen Kleinanzeigen-Potale wie beispielsweise eBay-Kleinanzeigen, Quoka oder Kalaydo.
  • Natürlich könnt ihr es auch mit dem absoluten „Old School“-Weg versuchen und einen Zettel am Schwarzen Brett des örtlichen Supermarkts oder eurer Uni aushängen.

Welche Plattformen kaufen alte Smartphones?

Es gibt neben Mobilfunkanbietern auch Unternehmen, die sich auf den An- und Wiederverkauf von alten Handys und anderen Geräten spezialisiert haben. Wir haben euch hier eine Auswahl der bekannten Anbieter zusammengefasst:

Anbieter Auszahlung Weitere Kategorien Link
reBuy 3-5 Werktage
  • Filme, Spiel, Musik
  • Apple-Geräte
  • Tablets & Wearables,
  • Kameras & Zubehör
  • Konsolen & Zubehör
Zum Anbieter *
WIRKAUFENS 5-7 Werktage
  • Apple-Geräte
  • Tablets & Laptops
  • Kameras & Zubehör
  • Konsolen & GPUs
Zum Anbieter *
FLIP4NEW 24 Stunden
  • Apple-Geräte
  • Tablets & Laptops
  • Kameras & Zubehör
  • Konsolen
Zum Anbieter *
ZOXS 5-7 Werktage
  • Filme & Spiele
  • Laptops & Tablets
  • Uhren & Kameras
  • Konsolen & Spielzeug
Zum Anbieter *
Clevertronic 24 Stunden
  • Tablets
  • Uhren
  • Lautsprecher
  • Konsolen
Zum Anbieter *

Bei den verschiedenen Anbietern könnt ihr direkt sehen, welchen (maximalen) Preis ihr für das Handy im jeweiligen Zustand noch erzielen könnt. Generell sollte man aber nicht mit allzu viel Geld rechnen. Außer Apples iPhone verlieren die meisten Smartphones und Handys schnell an Wert.

Für funktionsfähige Geräte bekommt ihr bei den Unternehmen häufig weniger als beim Verkauf an Privat, da die Unternehmen ja auch noch Geld mit dem Wiederverkauf verdienen müssen. Andererseits ist der Verkauf auf solchen Plattformen schneller abgeschlossen und wesentlich bequemer. Dazu nehmen die Unternehmen häufig auch die kaputten Geräte noch für etwas Geld entgegen. Einen guten Vergleich der verschiedenen Ankauf-Plattformen speziell für Handys findet ihr unter handyverkauf.net.

Altes Handy entsorgen: Ob gebraucht, defekt oder kaputt

Wie bereits erwähnt, kann man auch defekte Handys bei den oben genannten Anbietern zu Geld machen. Falls man das Gerät ohnehin wegschmeißen wollte, kann man so wenigstens noch den einen oder anderen Euro erhalten und hat das gute Gewissen, dass das Smartphone zumindest sachgemäß recycelt wird. Sollte das Handy einfach nur gebraucht oder ein neueres defektes Smartphone sein, wird der Anbieter es womöglich reparieren und weiterverkaufen, anstatt es schlicht zu recyceln.

Ist das Handy so alt, dass es nicht mal mehr bei den Aufkäufern gelistet wird oder nur ein paar Cent bringt, könnt ihr es auch kostenlos bei der Telekom einschicken. Alternativ kann es auch bei der örtlichen Elektrosammelstelle abgegeben werden. Auf jeden Fall gehört ein altes Handy nicht in den Hausmüll, da dies Verschwendung von wertvollen Ressourcen wäre – egal, ob gebraucht und noch funktionstüchtig oder kaputt.

Was passiert mit den alten Handys?

Je nachdem, ob die Geräte kaputt oder noch funktionstüchtig sind, erleben die alten Handys ein unterschiedliches Schicksal:

  • Funktioniert das Gerät noch, wird es gereinigt, zurückgesetzt und schließlich weiterverkauft. In diesem Fall sollte man auf jeden Fall seine Daten auf dem Smartphone vor dem Verkauf gründlich löschen.
  • Ist das Handy defekt, ist es trotzdem nicht wertlos. Das Gerät enthält wertvolle Metalle und seltene Erden, die man wiederverwenden kann – was wiederum die Umwelt schont.

Handy-Akku entsorgen

Bei Handy-Akkus gilt das Gleiche wie für normale Akkumulatoren und Batterien: Sie sind Sondermüll und müssen entsprechend entsorgt werden. Dafür muss man aber keinen großen Aufwand betreiben. In den meisten Supermärkten und in vielen Drogerien gibt es Sammelboxen für alle Batterien. In diese kann man auch Handy-Akkus legen. Lest zum Thema auch: Wo kann man Batterien entsorgen?

Wie oft kaufst du dir ein neues Smartphone?

Handyverträge laufen in der Regel mindestens zwei Jahre, doch fast alle Smartphone-Hersteller bringen mittlerweile jedes Jahr mehrere neue Geräte auf den Markt. Empfindest du das als Über-Angebot oder als positive Entwicklung, da du dein Smartphone gerne häufig wechselst?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA ANDROID

  • Google-Einstellungen: Standortverlauf deaktivieren – so geht’s

    Google-Einstellungen: Standortverlauf deaktivieren – so geht’s

    Üblicherweise zeichnet Google in Android den Standortverlauf auf und nutzt ihn für verschiedene Personalisierungen. Das kann praktisch sein, aber wenn ihr zum Beispiel Google Now gar nicht nutzt, solltet ihr den Google-Standortverlauf deaktivieren. GIGA zeigt euch, wie ihr ihn abschalten könnt.
    Marco Kratzenberg
  • Das können andere Messenger besser als WhatsApp

    Das können andere Messenger besser als WhatsApp

    Zwar ist WhatsApp der meistgenutzte Messenger der Welt, aber das bedeutet nicht, dass er auch der beste ist. In vielen Belangen ist die Konkurrenz dem Facebook-Monopolisten voraus. Das betrifft nicht nur die Sicherheit, sondern auch nützliche Features. GIGA zeigt euch, was ihr woanders kriegt und bei WhatsApp vermisst.
    Marco Kratzenberg
* Werbung