Google Pixel 4: Anders und doch vertraut – so könnte das Smartphone aussehen

Simon Stich 2

Wie wird der Nachfolger des Google Pixel 3 (XL) aussehen? Jetzt ist ein erstes Bild aufgetaucht, das zwar sicher noch nicht das finale Smartphone zeigt, aber immerhin vorgibt, wohin die Reise gehen könnte. Demnach wird Google auf einen Notch verzichten und sogar auf eine rückwärtige Dual-Kamera setzen.

Google Pixel 4: Anders und doch vertraut – so könnte das Smartphone aussehen
Bildquelle: GIGA - Google Pixel 3.

Google Pixel 4 mit Loch im Display?

Das Google Pixel 3 (XL) kam im November 2018 in die Läden. Bis ein Nachfolger verkaufsfertig ist, dürften also noch ein paar Monate ins Land gehen. Trotzdem ist bei Slashleaks jetzt schon ein Bild aufgetaucht, das angeblich das Pixel 4 zeigen soll. Skepsis ist bei einem so frühen Zeitpunkt natürlich mehr als angebracht. Dennoch lohnt sich ein Blick auf den Leak, denn wirklich anders aussehende Alternativen wird Google Ende des Jahres kaum haben. Für besonders innovative Designs ist der Konzern bei Smartphones schließlich nicht bekannt.

Dem Bild zufolge wird das Google Pixel 4 nicht mehr über einen Notch am oberen Bildschirmrand, sondern über ein Kameraloch verfügen. Die Breite des Notches beim Vorgänger kam sicher nicht bei allen Nutzern gut an. Selbst Samsung spottete öffentlich über die Aussparung, auf der man angeblich „ein Flugzeug landen“ könnte. Nachdem sich Hersteller so langsam von einem Notch wieder verabschieden, könnte auch das Google Pixel 4 lieber auf ein Hole-Punch-Display setzen. Dem Leak nach wird es sich um eine doppelte Frontkamera handeln, die in der oberen rechten Ecke platziert wird.

Geht es nach PhoneArena, wird der Nachfolger des Google Pixel 3 (XL) so aussehen:

Bekommt das Pixel 4 tatsächlich ein Display mit Kameraloch, dann dürfte auch der Hersteller des Panels schon feststehen. Samsung ist derzeit der einzige Anbieter, der OLED-Displays mit einer derartigen Kamera-Aussparung produziert. Möglich wäre natürlich auch, dass nur das Pixel 4 XL über ein Hole-Punch-Display verfügen wird. In diesem Fall könnte das Display der kleineren Version weiter von LG produziert werden – ganz wie bei den aktuellen Modellen.

Was wir vom Google Pixel 3 (XL) halten, seht ihr in unserem Hands-On:

Pixel 3 im Hands-On.

Google Pixel 4: Kommt die rückwärtige Dual-Kamera?

Google hat sich bei seinen Smartphones bislang einem Trend widersetzt, der bei anderen Herstellern längst zum Standard geworden ist. Die Rede ist von rückwärtigen Kameras mit mehreren Linsen. Lediglich beim Pixel 3 (XL) kommen zwei Kameras zum Einsatz, die allerdings für Selfies gebraucht werden. Auf der Rückseite beließ es Google stets bei einer einzigen Kamera. Beim Nachfolger könnte Google auch mit diesem Mantra brechen und zwei Linsen einsetzen.

Mehrere Kameras einzubauen hat für die Hersteller und Nutzer den Vorteil, dass Bokeh-Aufnahmen mit unscharfem Hintergrund erstellt werden können. Google setzt hierfür bislang ausschließlich auf Software-Lösungen, während sich andere Smartphone-Produzenten zusätzlich auf ihre doppelte oder dreifache Hardware verlassen können.

Welche Smartphones haben die beste Kamera? Findet es heraus in der Bilderstrecke:

Bilderstrecke starten
11 Bilder
Top-10-Handys: Das sind die besten Kamera-Smartphones.

Was genau Google beim Pixel 4 vorhat, werden wir erst in den kommenden Monaten erfahren. Mit einer ersten Präsentation können wir wohl im Oktober 2019 rechnen, während die Smartphones dann im November 2019 auf den Markt kommen – vorausgesetzt, Google ändert nichts am bisherigen Release-Zyklus. Das ist nicht ganz ausgeschlossen, da Google gerade seine Hardware-Sparte umbaut und ausdünnt.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung