Welche SIM-Karte für das HTC One, One M8, One Mini und One Max?

Martin Maciej 3

Wer sich ein neues Smartphone zulegt, will häufig seine alte Nummer behalten und somit die bereits vorhandene SIM-Karte noch einmal verwenden. Bei all den verschiedenen Modellen kann es allerdings vorkommen, dass die aktuelle SIM-Karte nicht in das neue Smartphone passt.

Bei uns erfahrt ihr, welche SIM-Karte in die HTC-Modelle One, M8, One Mini und One Max gehört.

Welche SIM-Karte für das HTC One, One M8, One Mini und One Max?

Derzeit gibt es vier Formate für SIM-Karten, die in aktuellen Smartphones stecken:

  • Mini-SIM (die „normale“ SIM-Karte)
  • Micro-SIM
  • Nano-SIM

www.giga.de/smartphones/iphone-5/specials/welche-sim-karte-fuer-welches-iphone-verwenden/sim-karten-groessen-im-vergleich-micro-mini-nano-alle-formate/*

Welche SIM-Karte für das HTC One, HTC V, M8, Mini und One Max?

Bilderstrecke starten(13 Bilder)
Der Weg zum U11: Die HTC-Flaggschiffe mit Android im Rückblick

Die Geräte aus dem Hause HTC unterstützen folgende SIM-Karten:

  • HTC One M8: Nano-SIM
  • HTC One: Micro-SIM
  • HTC One V: Mini-SIM (normal)
  • HTC One S: Micro-SIM
  • HTC One mini: Micro-SIM
  • HTC One mini 2: Nano-SIM
  • HTC One Max: Micro-SIM
  • HTC One XL: Micro-SIM
  • HTC One X: Micro-SIM

Falls ihr eine falsche SIM-Karte besitzt, die nicht in das HTC-Smartphone passt, könnt ihr beim Mobilfunkanbieter eine passende Ersatzkarte bestellen. Wer bislang eine normale SIM-Karte besitzt, kann zudem versuchen, diese zurechtzuschneiden. Bei uns findet ihr die Micro-SIM-Schablone zum Download sowie eine Anleitung, wie ihr die SIM selbst zuschneiden könnt, ohne die Karte zu beschädigen. Häufig ist auch das Zuschneiden einer normalen SIM auf Micro- oder Nano-SIM-Größe möglich. Ermöglicht wird dies durch zwei Kontakte, die nur als Reserve eingesetzt worden sind und daher lediglich als Reserve gelten. Das Zuschneiden der SIM-Karte sollte allerdings nur auf eigene Gefahr vorgenommen werden. Verschneidet ihr euch, wird die SIM beschädigt und zerstört.

Zum Thema:

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung