Ist das Huawei Mate 10 Pro wasserdicht? Alle Infos

Robert Kägler

Für die meisten Hersteller von Top-Smartphones ist Wasserdichtigkeit mittlerweile zu einem Must-Have geworden. Wir klären, ob auch das Huawei Mate 10 Pro wasserdicht ist und was es zu beachten gibt.

Unser kurzes Hands-On zum Huawei Mate 10 Pro seht ihr im Video:

Huawei Mate 10 Pro/Porsche Design im Hands-On: Unser erster Eindruck.

Mit dem Mate 10 Pro hat der chinesische Hersteller ein Top-Smartphone auf den Markt gebracht. Der „kleine Bruder“, das Mate 10 Lite, ist nicht wasserdicht. Für ein Mittelklasse-Smartphone ist das normal, bei einem High-End-Flaggschiff ist der Schutz vor Wasser und Staub aber fast schon eine Pflicht-Funktion.

Huawei Mate 10 Pro wasserdicht? Durch IP-Zertifizierung geschützt

Wie es sich für ein modernes Flaggschiff-Modell gehört, ist auch das Huawei Mate 10 Pro wasserdicht – bis zu einem gewissen Grad. Das Smartphone hat eine IP67-Zertifizierung. Der IP-Standard gibt an, wie gut ein elektronisches Gerät vor dem Eindringen von Wasser und Staub geschützt ist.

Das Top-Handy von Huawei ist mit der ersten Kennziffer (6) maximal gegen Staub geschützt und als „Staubdicht“ kategorisiert. Die zweite Ziffer (7) gibt die Wasserdichtigkeit an. Hier erreicht das Huawei-Handy einen „Schutz gegen zeitweiliges Untertauchen“. Das Mate 10 Pro ist also wasserdicht, aber nur zeitlich begrenzt. Längeres Eintauchen in Wasser sollte trotz der Zertifizierung vermieden werden.

Bilder der Kamera des Huawei Mate 10 Pro seht ihr in der Bilderstrecke:

Bilderstrecke starten(13 Bilder)
Huawei Mate 10 Pro: Leica-Dual-Kamera ausprobiert – Fotos, Selfie und 4K-Video

Huawei Mate 10 Pro: Was ihr trotz Wasserdichtigkeit beachten solltet

Bevor ihr euch jetzt mit eurem Handy ins Wasser stürzt, sollte ihr einige Dinge beachten. Die Zertifizierung nach dem IP-Standard wird durch Tests unter kontrollierten Labor-Bedingungen erreicht. Dabei bezieht sich der Schutzgrad immer auf Süßwasser (klares Wasser). Salzwasser und andere aggressive Flüssigkeiten werden nicht berücksichtigt. Die meisten Hersteller geben zwar an, dass das Gerät wasserdicht oder wasserfest ist, raten aber dennoch davon ab, das Smartphone mit Wasser in Berührung zu bringen. Sollte euer Gerät doch nass werden, trocknet es schnellstmöglich ab.

Mit der IP67-Zertifizierung sollten unerwarteter Regen und Wassertropfen eurem Smartphone allgemein nichts anhaben können. Schwimmen gehen oder Duschen solltet ihr weiterhin meiden. Eine hundertprozentige Garantie für den Schutz gibt es trotz offizieller Zertifizierung aber nicht.

Was ihr bei einem Wasserschaden tun könnt

Habt ihr einen Wasserschaden an eurem Huawei-Handy festgestellt oder seid euch nicht sicher, ob eine Berührung mit Wasser Spuren hinterlassen hat, gibt es einige Hilfe-Ansätze. Um Feuchtigkeit aus dem Telefon zu ziehen, könnt ihr ganz einfach ungekochten Reis verwenden. Taucht euer Mate 10 Pro komplett in den Reis (füllt z.B. eine Schachtel oder einen Beutel damit) und lasst es dort circa 24 Stunden ruhen, damit das Wasser absorbiert werden kann. Alternativ gibt es auch , die das Gleiche schneller und effektiver bewirken sollen.

Konntet ihr eure Probleme nicht lösen, kontaktiert ihr am besten den Huawei-Support, um zu erfahren, wie ihr jetzt idealerweise vorgeht.

Wasserdichtes Smartphone: Sinn oder Unsinn?

Eigentlich sollte ein Smartphone ja nicht in wassernaher Umgebung benutzt werden. Ausnahmen sind Menschen, die einen Beruf am oder im Wasser ausüben. Dafür gibt es aber spezielle Geräte. Oder fällt tatsächlich so vielen Leuten ihr Smartphone in die Toilette? Muss euer neues Smartphone wasserdicht sein?

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung