Huawei Mate 20 vs Mate 20 Lite: Unterschiede zwischen den Modellen

Robert Kägler

Mit dem Huawei Mate 20, Mate 20 Pro und Mate 20 Lite hat das chinesische Unternehmen die Geräte der Mate-Reihe für das Jahr 2018 vorgestellt. Bei so vielen Geräten ist es schwer, die verschiedenen Modelle zu unterscheiden. Wir verraten euch, wo die Unterschiede zwischen dem Huawei Mate 20 und Mate 20 Lite liegen und worauf ihr beim Kauf achten solltet.

In unserem Video seht ihr das Huawei Mate 20 Pro im Hands-On:

Huawei Mate 20 Pro im Hands-On: Das spektakulärste Android-Smartphone.

Mittlerweile präsentieren Smartphone-Unternehmen jährlich nicht nur ein neues Gerät einer Reihe, sondern meist drei Varianten, die unterschiedlich ausgestattet sind. Die Namen ändern sich oft nur minimal und werden durch einen Zusatz ergänzt. Häufig gibt es die neuen Smartphones in einer „High-End“- und Einsteiger-Variante. Solche Unterschiede gibt es auch zwischen dem Huawei Mate 20 und Mate 20 Lite. Wir haben für euch alle wichtigen Eigenschaften der Handys in einer Tabelle aufgeführt.

Huawei Mate 20-Modelle: Die Unterschiede in der Übersicht

Huawei Mate 20 Pro Huawei Mate 20 Huawei Mate 20 Lite
Display 6,39 Zoll OLED mit Dual-Edge
3.120 × 1.440, 538 ppi
6,53 Zoll LCD,

2.240 × 1.080, 381 ppi

6,3 Zoll, 2.340 x 1.080 (409 ppi), 19,5:9-Format, LCD
CPU HiSilicon Kirin 980 mit dediziertem Dual-KI-Prozessor (NPU)

(2x Cortex A76 mit 2,6 GHz, 2x Cortex A76 mit 1,92 GHz und 4x Cortex A55 mit 1,8 GHz)

HiSilicon Kirin 710, Octa Core, 2,2 GHz
Arbeitsspeicher 6 GB RAM 4 GB RAM 4 GB RAM
Interner Speicher 128 GB + „Nano Memory Card“-Slot für maximal 256 GB 64 GB, interner microSD-Slot
Kamera (Rückseite) Triple-Kamera mit 40 MP (f/1.8), 20 MP (f/2.2) und 8 MP (f/2.4)

4K-Videos, Autofokus, OIS, AIS

Triple-Kamera mit 12 MP (f/1.8), 16 MP (f/2.2) und 8 MP (f/2.4)

4K-Videos, Autofokus, OIS, AIS

20 MP, f/1.8-Blende + 2 MP mit KI-Unterstützung (500 Szenarien)
Kamera (Front) 24 MP 24 MP, f/2.0 + 2 MP mit KI-Unterstützung (200 Szenarien)
Software Android 9 Pie, EMUI 9.0 Android 8.1 Oreo inkl. EMUI 8.2
Konnektivität USB 3.1 (Typ C), Bluetooth 5.0, LTE Cat.21, NFC, GPS (A-GPS, GLONASS), Wi-Fi 802.11 a/b/g/n/ac Dual 4G+ VoLTE, Wi-Fi 802.11 ac, Bluetooth 5, GPS + GLONASS, USB Type-C
Abmessungen 156,9 × 72,4 × 8,6 mm 158,18 × 77,12 × 8,26 mm 158,3 mm x 75,3 mm x 7,6 mm
Gewicht 189 Gramm 188 Gramm 172 Gramm
Akku 4.200 mAh, SuperCharge mit 40 Watt, Qi-Wireless-Charging mit 15 Watt 4.000 mAh, SuperCharge mit 22,5 Watt 3.750 mAh, Schnelllade-fähig
Sonstiges Fingerabdruckscanner im Display, 3D Face Unlock, Dual-Neural-Processing-Unit, Dual-SIM-Funktion, Fingerabdruckscanner (Rückseite), Gesichtsscanner über die Frontkamera, Dual-Neural-Processing-Unit, Dual-SIM-Funktion, Klinkenbuchse, Dual-SIM (Hybrid-Slot), Fingerabdruckscanner
Wasserdichtigkeit IP68-zertifiziert IP53-zertifiziert Keine Zertifizierung
Farben Black, Midnight Blue, Twilight Emerald Green Black, Midnight Blue und Twilight Schwarz, Blau, Gold
Einführungspreis 999 Euro 799 Euro 399 Euro
Aktuelle Preise 

Huawei Mate 20 vs Mate 20 Lite: Unterschiede zwischen den Smartphones

Die Übersicht der Unterschiede zwischen den „Huawei Mate 20“-Modellen zeigt sofort, dass besonders das Mate 20 und Mate 20 Lite zwar namentlich der gleichen Smartphone-Reihe angehören, aber sowohl der Preis als auch die verbaute Hardware sich deutlich unterscheiden. Wieso ist das so?

Während die beiden teureren Modelle in vielen Punkten eine identische Ausstattung besitzen, sind im Huawei Mate 20 Lite schwächere Komponenten verbaut. Hier zeigt sich, für welche Zielgruppe die unterschiedlichen Mate-20-Modelle sind. Sowohl das Mate 20 Pro als auch das „mittlere“ Mate 20 sind High-End-Geräte. Das Mate 20 Lite ist eher für die Mittelklasse gedacht. Die günstigste Version richtet sich vor allem an die Nutzer, die zwar ein großes Display, schickes Design und eine brauchbare Kamera haben möchten, aber nicht so viel Geld für ein Flaggschiff-Smartphone ausgeben möchten.

Die Kameras des Huawei Mate 20 Lite eigenen sich vor allem für Selfie-Enthusiasten und Instagram-Nutzer. In den Rückseiten- und Front-Kameras sind hochauflösende Sensoren verbaut, die jeweils durch eine zweite Kamera unterstützt werden. Im Gegensatz zu den anderen Smartphone-Modellen liefern diese aber nur die Tiefeninformationen für Bokeh-Effekte. Eine zusätzliche Weitwinkel- und Zoom-Kamera gibt es beim günstigeren Modell nicht. Auch auf die Schnellladefunkion und kabeloses Laden müsst ihr bei der Lite-Version verzichten. Gamer sollten beim verbauten Prozessor zudem mit Leistungseinbußen und niedrigeren Grafikeinstellungen rechnen.

Insgesamt muss man sich bei der Kaufentscheidung die Fragen stellen, ob man mehr Performance und eine wesentlich bessere Kamera unbedingt braucht, und ob die Verbesserungen den Aufpreis von bis zu 600 Euro rechtfertigen. Für den Durchschnittsnutzer reichen Kamera, CPU, RAM und interner Speicher des günstigen Modells im Alltag aus.

In der Bilderstrecke zeigen wir euch alle Farben der zwei High-End-Smartphones:

Bilderstrecke starten
9 Bilder
Huawei Mate 20 (Pro) Farben: Alle Varianten im Überblick.

Huawei Mate 20 vs Mate 20 Pro: Unterschiede der Topmodelle

Beim Vergleich zwischen den beiden Top-Smartphones wird es schwieriger, die Zielgruppen zu trennen. Nicht nur äußerlich sehen sich die beiden Geräte sehr ähnlich, auch die CPU, Kameras und Features gleichen sich wesentlich stärker. Wer am überlegen ist, ob die Zusatzfunktionen den Aufpreis wert sind, sollte sich unseren Vergleich zwischen dem Huawei Mate 20 und Mate 20 Pro ansehen. Wir haben für euch unter anderem die Displays, Kameras, Fingerabdrucksensoren und weitere Features verglichen und verraten, für wen sich der Kauf des Top-Modells lohnt.

Zu unserem Vergleich zwischen dem Huawei Mate 20 & Mate 20 Pro

Was ist für euch die perfekte Displaygröße bei Smartphones?

Wie seht ihr die ganze Sache? Habt ihr lieber kleinere Geräte oder freut ihr euch über den aktuellen Größenwahnsinn? Macht mit bei unserer Umfrage. In einer Woche schauen wir uns dann die Ergebnisse an.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA ANDROID

  • Snoppa Atom im Test: Lohnt sich der Smartphone-Gimbal?

    Snoppa Atom im Test: Lohnt sich der Smartphone-Gimbal?

    Egal, ob die Smartphone-Kamera erste Sahne oder nur Mittelklasse ist – der störendste Fehler ist meist die Stabilisierung: Ein verwackeltes Video taugt einfach nichts. Ein Gimbal, also eine aktiv stabilisierende Handy-Halterung schafft Abhilfe. Ist der Snoppa Atom zu empfehlen? Wir haben den Crowdfunding-Renner getestet.
    Sebastian Trepesch
  • Samsung Galaxy S10: So schnell soll der Preis des Smartphones fallen

    Samsung Galaxy S10: So schnell soll der Preis des Smartphones fallen

    Das Samsung Galaxy S10 wird teuer. Die Preise sind aber nicht in Stein gemeißelt, denn wie jeder weiß, ist der Preisverfall bei vielen Samsung-Produkten in kurzer Zeit sehr stark. Eine Experten-Prognose zeigt auf, wie sich der Preis in den nächsten zwölf Monaten entwickeln soll.
    Peter Hryciuk 6
* gesponsorter Link