Kurz vor dem Aus: Findet das schönste Nokia-Handy ein unrühmliches Ende?

Simon Stich 4

Ein böses Omen oder doch nur eine eiskalte Business-Entscheidung? Ein relativ bekanntes Nokia-Handy wird in manchen Ländern jetzt nicht mehr angeboten – gerade mal sechs Monate, nach dem es veröffentlicht wurde. Was ist da los?

Kurz vor dem Aus: Findet das schönste Nokia-Handy ein unrühmliches Ende?

Nokia 8 Sirocco: Verfügbarkeit schrumpft

Das Nokia 8 Sirocco ist in immer weniger Ländern verfügbar. Auf der offiziellen Webseite von Nokia / HMD Global kann das Smartphone schon nicht mehr in den virtuellen Warenkorb gelegt werden. Stattdessen werden Interessierte nach einem Klick auf die Startseite weitergeleitet. In anderen Ländern heißt es schlicht, dass das Nokia 8 Sirocco „derzeit nicht verfügbar“ sei.

Die deutsche Regionalseite von Nokia.com scheint nicht betroffen zu sein. Hier lässt sich das Smartphone in der Variante mit 128 GB Festspeicher online bestellen, wenn auch zu einem eher happigen Preis von 749 Euro. Bei Amazon ist das gleiche Modell bereits deutlich günstiger zu haben. . Günstiger bietet Amazon.fr das Smartphone an: Hier gibt es das Smartphone für 520 Euro. Noch billiger wird es im Vereinigten Königreich, wo das Nokia 8 Sirocco nur noch umgerechnet 498 Euro kostet. Ein deutlicher Preisverfall also, von dem im offiziellen Shop keine Spur ist.

In unserem Test des Nokia 8 Sirocco ist das Smartphone nicht besonders gut weggekommen. Mehr Infos dazu gibt es auch im Video:

Nokia 8 Sirocco im Hands-On: Das schönste Android-Smartphone?

Warum verschwindet das Nokia 8 Sirocco?

Über die Gründe für das Verschwinden des Nokia 8 Sirocco in manchen Märkten kann derzeit nur spekuliert werden. Das Smartphone mit Snapdragon 835, 6 GB Arbeitsspeicher und 5,5-Zoll-Display kam erst im April 2018 auf den Markt. Zum alten Eisen gehört es also sicher noch nicht.

Was die Dual-Kamera von Zeiss im Nokia 8 Sirocco bietet, seht ihr in der Bilderstrecke:

Bilderstrecke starten
15 Bilder
Nokia 8 Sirocco: Was leistet die Dual-Kamera von Zeiss im Test?

Möglicherweise möchte sich HMD Global nicht selbst Konkurrenz machen. Das Nokia 8.1 steht in den Startlöchern und soll in Europa angeblich für 500 bis 550 Euro verkauft werden – wenn auch mit schlechterer Hardware im Vergleich zum Sirocco-Modell. Um einer Kannibalisierung entgegenzutreten, hat sich der finnische Konzern wohl dazu entschlossen, das Nokia 8 Sirocco aus dem Verkehr zu ziehen. Wer das Smartphone trotzdem kaufen möchte, der sollte nicht mehr allzu viel Zeit verlieren. Spätestens mit der Veröffentlichung des Nokia 8.1 wird dem Sirocco-Modell wohl endgültig der Stecker gezogen.

Was haltet ihr von der Entscheidung HMD Globals, sich jetzt schon vom Nokia 8 Sirocco zu verabschieden? Ist das Nokia 8.1 überhaupt der richtige Ersatz? Schreibt eure Meinung dazu in die Kommentare.

Quelle: Nokia Handys Deutschland, GSMArena via Phone Arena

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link