Huawei Mate 20 (Pro): SIM-Karte – Welche Größe passt? (Dual-SIM)

Robert Kägler

Huawei hat die neuen Smartphones der Mate-Reihe vorgestellt. Damit ihr das Phablet verwenden könnt, braucht ihr einen SIM-Chip in der passenden Größe. Wir klären, welche SIM-Karte das Huawei Mate 20 (Pro) benötigt und worauf ihr achten solltet.

Huawei Mate 20 Pro bei uns im Hands-On:

Huawei Mate 20 Pro im Hands-On: Das spektakulärste Android-Smartphone.

Die neuen Smartphone-Modelle „Huawei Mate 20“ und „Huawei Mate 20 Pro“ bieten euch unzählige neue Features. Nicht nur softwareseitig setzt Huawei neue Standards: Unter anderem hat der chinesische Hersteller auch die neue „Nano Memory Card“ vorgestellt, eine kleine Version der microSD-Karte. Damit ihr das Huawei Mate 20 verwenden könnt, braucht ihr aber zunächst die richtige SIM-Karte eures Mobilfunkbetreibers.

Huawei Mate 20 (Pro): Welche SIM-Karte ist die richtige?

Bei den aktuellen Smartphones verwenden die Hersteller nur noch einen SIM-Karten-Typ: die Nano-SIM. Sie ist die kleinste der drei Chip-Größen Mini-, Micro- und Nano-SIM. Huawei macht hier auch dieses Jahr keine Ausnahme und bleibt dem Standard treu. Auch das Huawei Mate 20 (Pro) verwendet eine SIM-Karte im „Nano-SIM“-Format.

Seid ihr euch nicht sicher, welchen Typ ihr aktuell in eurem Handy verwendet, könnt ihr anhand des Bildes nachprüfen, welche Größe ihr habt. Solange ihr nicht von einem sehr alten Smartphone oder einem Dumbphone auf das Huawei Mate 20 (Pro) wechselt, ist es aber sehr wahrscheinlich, dass ihr eine Nano-SIM-Karte besitzt.

So transferiert ihr eure Kontakte von der SIM auf euer Google-Konto:

Bilderstrecke starten
5 Bilder
So exportiert ihr SIM-Kontakte auf das Google-Konto.

Huawei Mate 20 (Pro): Dual-SIM & SD-Karte nutzen – was ihr wissen solltet

Das Wichtigste vorweg: Ihr könnt keine microSD-Karten im Huawei Mate 20 (Pro) verwenden. Huawei nutzt das eigene, etwas kleinere Format „Nano Memory Card“.

Der Dual-SIM-Einschub des Mate 20 (Pro) fasst entweder zwei Mobilfunkkarten oder eine SIM-Karte und eine Nano Memory Card (NM Card). Ihr müsst euch also entscheiden, ob ihr mehr Speicher benötigt oder eine zweite Mobilfunknummer.

Beachtet hierbei, dass die zwei Mobilfunkkarten zwar jeweils 4G-fähig und einsatzbereit sind, aber im „Dual-SIM-Standby“ mit „Einzel Pass“ betrieben werden. Das bedeutet also, dass eine Verbindung über eine SIM aufgebaut wird (ein Telefonat/Internetverbindung), ist die zweite Karte automatisch inaktiv.

Telefoniert ihr auf SIM1, erhält ein Anrufer auf SIM2 die Meldung durch den Mobilfunkbetreiber, dass die Nummer derzeit nicht vergeben ist oder sich in einem Gebiet ohne Netz aufhält. Das gilt auch für Internetverbindungen auf dem Smartphone. Seid ihr in SIM1 am Surfen, ist SIM2 deaktiviert, weil die Leitung durch die andere Karte belegt wird.

Als Lösung für dieses Problem kann man eine Anrufweiterleitung einstellen, die den Anruf an die andere Karte weiterleitet, wenn der Empfänger nicht erreichbar ist. Hier ist jedoch Vorsicht geboten:

Hinweis: Rufumleitungen können unter Umständen Kosten verursachen. Erkundigt euch vorher bei eurem Mobilfunkanbieter.

Huawei Mate 20 (Pro): SIM-Karte selber anpassen oder erstellen

Sollte euer Chip etwas größer sein, lässt sie sich die Karte selbst verkleinern. Wir zeigen euch, wie ihr eure SIM-Karte zuschneidet. Solltet ihr irgendwann auf das vorherige Handy zurückwechseln, vergrößert ihr die Karte mit einem .

Nicht alle Chips haben bei der Herstellung die ideale Dicke, selbst nachdem ihr sie zugeschnitten habt. In diesem Fall ist es einfacher, eine neue Kombi-Karte (auch Triple-SIM genannt) bei eurem Mobilfunkanbieter zu bestellen. Schiebt den Chip nicht mit Gewalt in das Gerät. Dadurch riskiert ihr dauerhafte Schäden an den Kontakten im Inneren des Handys. Eine Ersatzkarte kostet ungefähr 20 Euro und wird in allen Größen geliefert. Drückt einfach die passende Variante aus der Kombi-Karte heraus und legt sie in den Einschub des Smartphones. Die Karte sollte ohne Probleme in jedes Handy passen.

Hier bekommt ihr die Kombi-SIM bei den Netzanbietern:

Smartphones 2018: Sind 64 GB Speicherplatz noch genug?

Sind 64 GB im Jahr 2018 viel zu wenig oder ist diese Speichergröße ausreichend und zukunftssicher?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA ANDROID

* Werbung