Handynutzer vor Herausforderung: Viele Huawei-Smartphones erhalten eine neue Bedienung

Johann Philipp 11

Zusammen mit Android 9 wird es bei Huawei-Handys eine neue Oberfläche geben. An EMUI 9 müssen sich viele Nutzer wohl erst gewöhnen, denn sie verändert auch die Bedienung.

Handynutzer vor Herausforderung: Viele Huawei-Smartphones erhalten eine neue Bedienung
Bildquelle: GIGA.

Update vom 20. Oktober 2018 um 11:05 Uhr: Auf dem neuen Huawei Mate 20 Pro konnten wir die Gestensteuerung unter Android 9 Pie bereits ausprobieren. Sie erinnert stark an die Gesten des iPhone X. Die bekannte Navigationsleiste am unteren Rand ist verschwunden, stattdessen funktioniert die Bedienung über Wischgesten.

Wenn man die Gestensteuerung unter den Systemeinstellungen aktiviert, wird die neue Funktion vorgestellt. Insgesamt muss man sich nur vier Gesten merken: Den Google Assistant erreicht man, wenn man von einer unteren Ecke nach oben wischt, zum Startbildschirm kommt man, indem man vom unteren Rand nach oben wischt. Alle geöffneten Apps werden angezeigt, wenn man von unten nach oben wischt und den Finger kurz auf dem Display hält. Wenn man vom linken oder rechten Rand nach innen streicht, wird der letzte Bildschirm angezeigt, diese Geste ersetzt die „Zurück“-Funktion.

Im Alltag sieht die Nutzung dann folgendermaßen aus: Auf dem linken Screenshot werden alle geöffneten Apps angezeigt, in der Mitte sieht man den Sprachassistenten und rechts die neue Geste für „Zurück“:

Die beste Nachricht zum Schluss: Wem die Gestensteuerung nicht gefällt, kann sie deaktivieren und das Smartphone damit wie gewohnt über die Navigationsleiste bedienen.

Originalartikel:

Android 9 mit EMUI 9: Konsequente Gestensteuerung für Huawei-Handys

Das neue Google-Betriebssystem Android 9.0 Pie erhält als großes Feature eine Gestensteuerung. Auch Huawei wird das Feature in die nächste Version seiner eigenen Android-Software einbauen, wie der chinesische Hersteller im Rahmen der IFA 2018 bekanntgab. Damit müssen sich Huawei-Nutzer auf eine neue Bedienung einlassen, die mit alten Gepflogenheiten bricht. Statt der drei bekannten Button für Home, Zurück und die Ansicht der geöffneten Apps, wird die Bedienung in EMUI 9 über Wischgesten laufen. Die Implementierung der Gestensteuerung aus Android 9.0 ist ein großer Schritt für Huawei – als mittlerweile zweitgrößter Smartphone-Hersteller der Welt wird die Änderung schließlich Millionen Nutzer betreffen. Noch befindet sich das EMUI 9 in der Beta. Ob sich die Gestensteuerung in der finalen Version der Huawei-Software abschalten lässt, ist noch nicht bekannt (Nachtrag: Sie lässt sich beim Huawei Mate 20 Pro deaktivieren.)

Eine radikale Umgestaltung des Designs müssen Nutzer aber nicht befürchten. Bei der Gestaltung der App-Icons und dem Homescreen wird sich nichts ändern.

Huaweis EMUI 9: Das ist ebenfalls neu

Mit der neuen Version EMUI 9 wird die Software vor allem übersichtlicher. Die Einstellungen wurden aufgeräumt und die Performance verbessert. In Huaweis eigenen Apps werden zudem die Bedienelemente und Tabs nach unten verschoben, wo sie auf größeren Smartphones wie dem P20 Pro und dem Mate 10 leichter erreichbar sind.

Huaweis EMUI ist auf jedem der Smartphones des Unternehmens vorinstalliert und wurde vor sechs Jahren eingeführt. Laut eigenen Angaben verwenden derzeit 350 Millionen aktive Nutzer die angepasste Oberfläche.

Wie die Wischgesten in Android 9.0 Pie funktionieren, verraten wir in unserem Video:

Android 9.0 P im Überblick.

EMUI 9: Diese Huawei-Smartphones erhalten die Beta

Die Beta von EMUI 9 ist seit letzter Woche verfügbar. Huawei kündigte an, dass Besitzer des P20, P20 Pro, Mate 10, Mate 10 Pro, Honor 10, Honor View 10 und das Honor Play in der Lage sein werden, sich für den Test von EMUI 9 zu bewerben. Die Plätze sind jedoch stark begrenzt: Pro Gerät gibt es für den deutschen Markt lediglich 100 Plätze.

Die finale Version von EMUI 9 soll später im Herbst mit der Einführung des Mate 20 (Pro) erhältlich sein.

Was meint ihr zum Ausbau der Gestensteuerung? Schreibt uns in die Kommentare.

Quelle: AndroidCentral

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link