Mate 20 Pro: Dieser Huawei-Prozessor will die Handy-Konkurrenz zerpflücken

Peter Hryciuk 2

Huawei hat heute im Rahmen der IFA 2018 mit dem Kirin 980 seinen neuen Smartphone-Prozessor vorgestellt. Die passenden Smartphones Mate 20 und Mate 20 Pro wurden nicht enthüllt, dafür aber mit beeindruckenden Zahlen gegen die Konkurrenz geschossen.

Mate 20 Pro: Dieser Huawei-Prozessor will die Handy-Konkurrenz zerpflücken
Bildquelle: GIGA.

Kirin 980 vorgestellt: Für das Mate 20 Pro und weitere Smartphones

Der Kirin 970, der im aktuellen P20 Pro verbaut ist, ist aktuellen High-End-Smartphones unterlegen. Der heute vorgestellte Kirin 980 will das ändern. Als direkten Konkurrenten hat sich Huawei den Qualcomm-Prozessor Snapdragon 845 ausgeguckt, der natürlich in allen Punkten übertroffen wird. Doch der wahre Feind in Europa heißt Exynos 9810. Da dieser eine ähnliche Leistung wie der Snapdragon 845 bietet, dürfte Huawei den Prozessor, der im Galaxy S9 und Galaxy Note 9 arbeitet, ebenfalls übertreffen. Und Apple? Die spielen wohl weiterhin in einer eigenen Liga. Der Kirin 980 dürfte zwar aktuell der schnellste Smartphone-Prozessor sein, da Apple aber im iPhone XS einen neuen SoC mit noch mehr Leistung enthüllt, dürfte der Titel nicht lange halten. Es gibt ja noch nicht einmal ein fertiges Smartphone mit dem Chip. Das folgt dann mit dem Mate 20 und Mate 20 Pro im Oktober – nach Apple.

Kirin 980: Etwas mehr Leistung, viel mehr Effizienz

Doch was leistet der Kirin 980 überhaupt? Zunächst einmal handelt es sich um das erste SoC, das im 7-nm-Verfahren gefertigt wird. Das verspricht laut Huawei eine um 20 Prozent höhere Leistung bei einer um 40 Prozent besseren Effizienz. Die neue Grafikeinheit Mali-G76 soll hingegen 46 Prozent mehr Leistung und eine um 178 Prozent gesteigerte Effizienz bieten. Ganz schön komisch, diese Zahlen. Wie genau Huawei die Werte ermittelt hat, ist nicht bekannt. Wir werden natürlich unsere eigenen Tests und Vergleiche machen. Dann wird sich zeigen, ob die Werte stimmen.

So gut schneidet das Huawei P20 Pro gegen das Galaxy S9 und Galaxy Note 9 von Samsung ab:

Bilderstrecke starten
10 Bilder
Benchmark-Vergleich: Samsung Galaxy Note 9 vs. S9 Plus und Huawei P20 Pro.

Huawei P20 Pro bei Amazon kaufen *

Kirin 980 mit Dual-NPU

Viel interessanter ist die Weiterentwicklung der NPU (Neural Processing Unit) – also des Hirns für die künstliche Intelligenz. Da setzt Huawei erstmals auf ein „doppeltes Hirn“ und kann so die Leistung der KI erheblich steigern. So kann der Kirin 980 bis zu 4.500 Bilder pro Sekunde erkennen, 120 Prozent mehr als der Vorgänger. Das alles dürfte dazu führen, dass die Smartphones des Konzerns in vielen Bereichen verbessert werden. In erster Linie aber bei der Performance und der Fotografie sowie Bildverarbeitung. Ein flüssigeres und energieeffizienteres Handy und bessere Bilder werden wohl die Folge sein.

Bereits das Huawei P20 Pro hat uns begeistert:

Bilderstrecke starten
25 Bilder
Huawei P20 Pro: Leica-Triple-Kamera im Test.

Klingt alles sehr vielversprechend. Ab dem 16. Oktober 2018 wird sich dann zeigen müssen, ob die vielen Verbesserungen auch zu einem tollen Smartphone führen. Dann werden nämlich das Mate 20 und Mate 20 Pro in London vorgestellt, wie das chinesische Unternehmen gerade mitgeteilt hat. Was haltet ihr davon?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link