S Health: Herzschlag und Schritte messen mit dem Galaxy S4, S5 und S6

Jonas Wekenborg 9

Samsung hat mit dem Galaxy S4 einige interessante Neuerungen eingeführt. Unter anderem könnt ihr mit S Health die Anzahl eurer Schritte, euren Herzschlag und noch viele andere Dinge messen lassen. Für alle, die noch nicht wissen, wie die Gesundheits-App funktioniert, hier eine Einführung in S Health für das Galaxy S3, S4, S5 und S6.

S Health: Herzschlag und Schritte messen mit dem Galaxy S4, S5 und S6

Während S Health auf dem S4 noch so seine Ungenauigkeiten besaß und auf dem S3 einfach nicht schön anzuschauen war, wurde auf dem Galaxy S5 noch einmal eine Schippe draufgelegt. Wollt ihr euch gesünder ernähren, mehr bewegen und einfach fitter werden, kann euch S Health dabei helfen. Versprechen können wir aber nichts.

So funktioniert S Health

Samsung springt mit ihrer hausgemachten App S Health natürlich nur auf den Trend auf, den verschiedene Apps und sogar Hardware wie Fitbit Flex, Nike+FuelBand und Jawbone Up vorgemacht haben. Nichtsdestotrotz ist die Sport-App mit Schrittzähler, Pulsmesser und Ernährungsberater einen Blick wert.

Schritte messen mit S Health

Um Infos über eure Schritte zu sammeln, schmeißt ihr lediglich die App einmal an und schon zählt S Health im Hintergrund mit. Präzise ist das natürlich nicht, werden die Daten einfach über den 3-Achsen-Beschleunigungssensor gemessen. Wer sein Smartphone und sich selbst also betrügen will, kann einfach ein wenig mit dem Ding herumschütteln und steigert dadurch seine Schrittzahl.

Kalorien verbrennen mit S Health

s health kalorien
Die Anzahl der verbrannten Kalorien, die S Health für euch ermittelt, werden anhand zuvor eingegebener Daten zu Geschlecht, Gewicht und Größe in Korrelation zu euren getanen Schritten ausgegeben. Da S Health leider keine speziellen Workouts anbietet, sind alle Bemühungen auf einem Platz (Fitnessstudio, Aerobic, etc.) also umsonst und werden nicht gemessen.

Allerdings könnt ihr im Ernährungsprotokoll verzehrte Lebensmittel angeben und optional mit Foto versehen. S Health vermerkt dann die Kalorien basierend auf der angehängten Datenbank. Wer es noch einfacher haben will, kann auch den integrierten Barcode-Scanner zu Hilfe nehmen.

Wohlfühlen mit S Health

Was S Health von anderen Fitness- und Sport-Apps unterscheidet ist die sogenannte Wohlfühlstufe. Einmal aktiviert, erhaltet ihr unmittelbar Informationen über Luftfeuchtigkeit und Temperatur in eurer Umgebung. Dass diese Werte allerdings nur bei Nichtbenutzung und ausserhalb eurer Hand gemessen werden können, macht das Ganze wieder ein wenig fragwürdig. Zusätzlich können derzeit auch noch keine Daten über einen längeren Zeitraum zurückverfolgt werden.

Bilderstrecke starten
6 Bilder
Samsung-Galaxy-Reihe: Fingerabdruck speichern.

Sticky Fingers: Pulsmesser und Stresstest von S Health

Puls messen mit S Health

Um den Puls über Samsungs Sport-App zu messen, geht ihr einfach wie folgt vor:

  1. Startet S Health
  2. Klickt auf den Heart Monitor und bestätigt die Instruktionsanweisungen
    S_Health pulsmesser_1
  3. Platziert euren Finger auf dem Pulsmesser (unter eurer Kamera) und wartet, bis die Messung abgeschlossen ist
    S_Health pulsmesser_2
  4. Tippt nun auf den Grafen unten rechts, um euch das Ergebnis anzeigen zu lassen
    S_Health pulsmesser_3

Die Messung ist nicht genau, in unserem Artikel Wie funktionieren eigentlich Pulsmesser-Apps erfahrt ihr auch, wieso.

Stresstest mit dem Galaxy S5

Das neue Feature ermöglicht es euch, wieder ungenaue Werte für eure psychische Belastung zu ermitteln. Auch hier müsst ihr lediglich den Finger auf den Pulsmesser auf der Rückseite legen und einige Zeit stillhalten. Die Messungen über die roten LEDs sind allerdings selbst bei mehrfachen Messungen hintereinander divergierend und bieten daher kaum Aufschluß über euren tatsächlichen Stresslevel.

s health stresstest

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA ANDROID

* Werbung