Samsung enthüllt faltbares Smartphone: Die 6 wichtigsten Fragen und Antworten zur Handy-Revolution

Kaan Gürayer 6

Im Rahmen der Entwicklerkonferenz SDC hat Samsung sein langersehntes faltbares Smartphone enthüllt. Doch wie genau funktioniert das innovative Handy? Wir haben die 6 wichtigsten Fragen und ihre Antworten. 

Samsung enthüllt faltbares Smartphone: Die 6 wichtigsten Fragen und Antworten zur Handy-Revolution
Bildquelle: Samsung.

Das Warten hat ein Ende: Seit Jahren geistert Samsung Falt-Smartphone bereits durch die Gerüchte, die ersten Meldungen zum bisher „Galaxy X“ genannten Gerät stammen aus dem Jahr 2013. Zum Auftakt der „Samsung Developers Conference“ (SDC) hat der südkoreanische Konzern nun aber die Hüllen fallen lassen – zumindest ein bisschen. Zwar wurde in San Francisco das faltbare Smartphone tatsächlich gezeigt, der eigentliche Star der Entwicklerkonferenz war aber das Display dahinter: Samsung Infinity Flex. Trotzdem sind bereits jetzt viele Details zum Falt-Smartphone ans Licht geraten, die wir in einem übersichtlichen Q&A für euch zusammenfassen.

Die 6 wichtigsten Fragen und Antworten zu Samsungs faltbarem Smartphone:

  1. Wie sieht Samsungs Falt-Smartphone aus? Auf der Bühne wurde ein Prototyp (Bild oben) gezeigt, der von einer Hülle umschlossen war. Samsung möchte das Design bis zur finalen Vorstellung noch geheim halten. Was jetzt schon bekannt ist: Das Gerät wird über zwei Displays verfügen: Ein Bildschirm ist nach außen gerichtet und soll klassische Smartphone-Funktionen auf die Schnelle ermöglichen, das faltbare Hauptdisplay ist zum Schutz hingegen nach innen gerichtet und zeigt sich erst, wenn man das Handy aufklappt.
  2. Wie groß sind die Displays und welche Auflösungen besitzen sie? Der äußere Bildschirm kommt auf eine Diagonale von 4,58 Zoll und löst mit 1.960 x 840 Pixeln auf. Das faltbare Innendisplay des Smartphones kommt im ausgeklappten Zustand auf eine Diagonale von 7,3 Zoll sowie eine Auflösung von 2.152 x 1.536 Pixeln.
  3. Wie gelingt es, dass das Displayglas beim auf- und zuklappen nicht bricht? Samsungs faltbares Smartphone besitzt kein klassisches Displayglas. Der Konzern hat einen neuen biegsamen und widerstandsfähigen Kunststoff entwickelt, der über das Touchscreen-Panel gelegt wird und mehrere hunderttausend Faltungen überstehen soll.
  4. Welches Betriebssystem läuft auf dem Gerät? Auf dem Falt-Smartphone kommt Android zum Einsatz, die genaue Version hat Samsung aber nicht verraten. Was wir aber wissen: Samsung und Google haben eng bei der Entwicklung der Software zusammengearbeitet, um die Vorteile von faltbaren Displays (etwa fortführende App-Nutzung beim Displaywechsel oder Multitasking mit bis zu drei Apps) bestmöglich herauszuholen. Das gilt nicht nur für das Samsung-Handy: Vor der Präsentation hat Google bekanntgegeben, dass Android in Zukunft allgemein faltbare Smartphones mit einem speziellen User Interface unterstützen wird.
  5. Wann soll das faltbare Samsung-Smartphone auf den Markt kommen? Einen konkreten Verkaufsstart hat Samsung für das Handy noch nicht verraten. In den kommenden Monaten will der Konzern allerdings mit der Massenfertigung beginnen. Ein Marktstart wäre damit in der ersten Jahreshälfte 2019 denkbar, die finale Präsentation könnte auf dem Mobile World Congress erfolgen.
  6. Und was soll das Falt-Smartphone kosten? Auch über den Preis des Handys übt sich Samsung noch im Schweigen. Im Vorfeld wurde über einen Verkaufspreis von bis zu 1.500 Euro spekuliert. Ob das noch namenlose Smartphone wirklich so teuer wird, dürften wir wohl erst bei der Vorstellung erfahren.

Faltbare Smartphone: Eure Meinung?

Wie steht ihr zu Falt-Smartphones: Der nächste große Trend der Mobilfunkindustrie oder genauso ein Flop wie modulare Smartphones? Und wie viel würdet ihr maximal für so ein Handy mit faltbarem Display ausgeben? Schreibt uns eure Meinung in die Kommentare.

Quelle: YouTube9to5Google

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link