Ist das Xiaomi Pocophone F1 wasserdicht? Alle Infos und Hilfe

Robert Kägler

Mit der neuen Marke „Poco“ hat der chinesische Smartphone-Hersteller Xiaomi ein enorm günstiges Handy auf den Markt gebracht, das mit leistungsstarker Hardware im High-End-Bereich für Furore sorgt. Wer sich für das günstige Smartphone interessiert, will natürlich auch wissen, ob das Xiaomi Pocophone F1 wasserdicht ist. Wir klären, wie gut das Handy vor Wasser und Staub geschützt ist.

Hier seht ihr das Pocophone F1 im Hands-On:

Pocophone F1 im Hands-On: So gut ist das Xiaomi-Handy.

 

Eigentlich ist Wasserdichtigkeit bei Smartphones eher dem Premium-Segment vorbehalten. Günstige Handys aus dem Einsteiger- oder Mittelklasse-Bereich sind oft nicht vor dem Eindringen von Wasser oder Staub geschützt. Das Pocophone F1 bietet aber zu einem unschlagbar günstigen Preis auch Hardware im hochklassigen Bereich. Es könnte also durchaus wasserdicht sein.

Xiaomi Pocophone F1 wasserdicht? Ist das Smartphone geschützt? P2i-Beschichtung

Die meisten höherpreisigen Handys sind nach dem sogenannten IP-Standard zertifiziert. Dieser schützt die Geräte je nach Zertifizierungs-Level vor dem Eindringen von Wasser und Staub. Eine solche IP-Zertifizierung ist bei Xiaomis Preiswunder nicht vorhanden. Das Xiaomi Pocophone F1 ist also nicht wasserdicht – zumindest nach dem aktuell beliebten IP-Standard.

Das Smartphone der Tochtermarke „Poco“ von Xiaomi ist Wasser und unerwartetem Regen aber nicht völlig hilflos ausgesetzt. Denn das Pocophone F1 ist P2i-zertifiziert. Dabei wird das Gerät mit einer wasserabweisenden Nanobeschichtung überzogen, die Spritzwasser-Tropfen von der Oberfläche abperlen lässt. So ist es zwar nicht völlig gegen die Einwirkungen von Wasser geschützt und sollte auch nicht dauerhaft in eine Flüssigkeit eingetaucht werden, aber vereinzelte Regentropfen dürften dem F1 nichts ausmachen.

Zum eurem Android-Smartphone gibt es auch passende Fitnesstracker:

Bilderstrecke starten
12 Bilder
Top 10: Die aktuell beliebtesten Fitness-Tracker in Deutschland.

Pocophone F1 und Wasser: Wissenswertes über Schutz-Standards – was ihr allgemein beachten solltet

Selbst mit einem Schutz vor Wasser nach dem IP-Standard gibt es keine hundertprozentige Garantie, dass euer Smartphone in jeder Situation unbeschadet bleibt. Das gilt natürlich auch für die P2i-Beschichtung beim Pocophone. In der Regel sind diese Angaben alle auf klares Wasser (Süßwasser) bezogen. Salzwasser und andere Flüssigkeiten sind von dem Schutz ausgenommen. Außerdem werden die Tests unter Laborbedingungen durchgeführt. Im Alltag kommen meist weitere Faktoren dazu.

Seid euch bewusst, dass die Nanobeschichtung mit der Zeit nachlässt und durch beispielsweise Kratzer und andere Schäden in der Wirkung gemindert wird. Auch der IP-Schutzgrad funktioniert nur, wenn das Gerät unbeschädigt ist. Besonders Verbiegungen haben meist den Verlust der kompletten Abdichtung zur Folge.

Geht also mit eurem Smartphone so um, als ob es nicht wirklich geschützt ist. Meidet unnötigen Kontakt mit Flüssigkeiten und Staub. Sollte es doch zum Fall der Fälle kommen, wisst ihr zumindest, dass ihr nicht gleich in völlige Panik verfallen braucht.

Günstiges Case für das Pocophone F1 bei Amazon kaufen *

Kann man das Xiaomi Pocophone wasserdicht machen? Was kann man bei Kontakt mit Wasser tun?

Braucht ihr trotz der Beschichtung bei einem Strandausflug oder am Pool zusätzlichen Schutz gegen Wasser. Kann man das Poco F1 auch wasserdicht machen. Bei Amazon gibt es , die das Gerät in einem wasserdichten Beutel sicher einschließen. Das Handy lässt sich natürlich trotzdem weiterhin per Touch-Eingabe bedienen. Sollte euer Smartphone dann doch mal ins Wasser fallen, überlebt es das unerwartete Bad unbeschadet.

Wasserschutz-Tasche bei Amazon kaufen *

Sollte es zum Super-GAU kommen und euer Smartphone fällt ungeschützt ins Wasser, gibt es noch Hoffnung. Mit „“ lässt sich die Feuchtigkeit nachträglich aus dem Gerät ziehen. Das Ganze funktioniert auch mit ungekochtem Reis in einem Beutel, diese Methode dauert nur länger. Nach einigen Stunden könnt ihr euer Handy wieder aus dem Dry-Beutel nehmen und einschalten. In einigen Fällen können so bereits totgeglaubte Smartphone noch einmal gerettet werden.

Welchen Namen wird Google für Android 10.0 "Q" wählen?

Google steht vor einer schwierigen Aufgabe mit der nächsten Namensgebung von Android-Version 10.0 "Q". Nicht viele Süßigkeiten und Gebäcke fangen mit dem Buchstaben an. Wird Google sein Schema beibehalten? Was glaubt ihr, wie Android Q heißen wird? Lasst es uns wissen!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA ANDROID

* Werbung