Pokémon Mystery Dungeon: Gates to Infinity

Hoang

Erster Ableger der mittlerweile eigenständigen Pokémon-Spin-Off-Serie für den Nintendo 3DS. In Pokémon Mystery Dungeon: Gates to Infinity schlüpft man abermals in die Haut eines Pokemons und erforscht mit Artgenossen Dungeons und bekämpft feindliche Pokemon. Der Titel nutzt die Eigenschaften des Handheld und führt unter anderem 3D-Technologie und Augmented Reality in die Reihe ein.

Die Grafik von Pokémon Mystery Dungeon: Gates to Infinity ist komplett in 3D-Polygonen gehalten. Die gewohnte Hintergrundgeschichte wurde beibehalten, abermals wacht der Protagonist im Spiel auf, um seine Verwandlung in ein Pokemon festzustellen. Für seine Rolle und dessen Party hat der Spieler die Auswahl unter folgenden Startpokémon: Pikachu, Floink, Ottaro, Milza und Serpifeu. Das Abenteuer beginnt im Dorf Post Town, wo sich diverse Geschäfte, Märkte und eine Bank versammeln. Später baut der Spieler seine Basis Pokémon Paradise aus. Auf der Reise begibt der der Spieler und sein Team in Dungeons, deren einzelne Level immer wieder zufallsgeneriert werden und somit stets anders beschaffen sind. Die Kämpfe gegen andere Pokémon laufen weiterhin rundenbasiert ab.

Im Spiel sind hauptsächlich Einall-Pokémon anzutreffen, Pokémon Mystery Dungeon: Gates to Infinity erscheint zudem nur in einer Edition. Der Titel unterstützt die Kameras des 3DS-Systems in Form von “Magnagates.“ Bei der Ablichtung von Gegenständen in der Umgebung mit bestimmten Konturen, öffnen sich im Spiel Portale zu neuen Dungeons, auch nach Abschluss der Hauptquests.

Darüber hinaus sind kostenpflichtige DLCs wie „Warm Mountain“, „Sweet Roads“ und „Ultimate Dungeon“. Für Käufer der US-Versionen ist zudem „PokéForest“ bist zum 30. April 2013 kostenlos erhältlich, mehr dazu auf der offiziellen Seite. Der Multiplayer-Modus feiert ebenfalls sein Premiere innerhalb der Reihe.

Pokémon-Quiz: Erkennst du diese Doppelgänger?

Du behauptest auf jeder Party, dass du der ultimative Pokémon-Crack bist und verheimlichst deinen Freunden dein Doppelleben als Arenaleiter. Aber erkennst du auch alle Fake-Taschenmonster in diesem knallharten Quiz? Beweis uns, das du der/die Allerbeste bist!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Spiel

Weitere Themen

Alle Artikel zu Pokémon Mystery Dungeon: Gates to Infinity

  • Die 15 besten Pokémon Fan-Spiele

    Die 15 besten Pokémon Fan-Spiele

    Was tun, wenn du bereits alle Pokémon-Spiele von Nintendo durchgespielt hast und du einfach noch mehr Taschenmonster-Nachschub brauchst, bist das nächste Pokémon-Spiel endlich für die Nintendo Switch erscheint? Einfache Antwort: Du solltest diese Pokémon-Games zocken, die von Fans entwickelt wurden locker mit dem Klassiker mithalten können.
    Alexander Gehlsdorf 8
  • Ehrliche Pokémon-Namen: So sollten die Taschenmonster wirklich heißen

    Ehrliche Pokémon-Namen: So sollten die Taschenmonster wirklich heißen

    Manche Pokémon haben schon sehr kryptischen Namen. Zum Glück gibt es die Spitznamen-Funktion, mit der Du Deinen Taschenmonstern einen Namen nach Deinem Belieben geben kannst. Namen, die viel besser zu Deinen Pokémon passen würden, haben wir für Dich in diesem Artikel gesammelt.
    Lisa Fleischer
  • Pokémon-Quiz: Erkennst du diese Doppelgänger?

    Pokémon-Quiz: Erkennst du diese Doppelgänger?

    Du behauptest auf jeder Party, dass du der ultimative Pokémon-Crack bist und verheimlichst deinen Freunden dein Doppelleben als Arenaleiter. Aber erkennst du auch alle Fake-Taschenmonster in diesem knallharten Quiz? Beweis uns, das du der/die Allerbeste bist!
    Kristin Knillmann
  • 5 Gründe, warum Pokémon immer erfolgreich sein wird

    5 Gründe, warum Pokémon immer erfolgreich sein wird

    Seit 20 Jahren begeistert Pokémon die Massen und ein Ende dieses Phänomens ist nicht absehbar. Meiner Meinung nach werden die auch immer so erfolgreich bleiben wie bisher – hier sind fünf Gründe, die dafür sprechen.
    Lukas Flad
  • So toll sieht es aus, wenn zwei Pokémon miteinander gekreuzt werden

    So toll sieht es aus, wenn zwei Pokémon miteinander gekreuzt werden

    Aus Eiern können in den unterschiedlichen Pokémon-Spielen immer nur Pokémon der gleichen Art, wie Mutter oder Vater, schlüpfen. Wie toll es aussehen würde, wenn das geschlüpfte Pokémon nicht auf diese beiden Optionen beschränkt wäre, zeigen diese hübschen Artworks.
    Lisa Fleischer 1
  • Pokémon hinter den Kulissen: So entstehen die Designs der Monster

    Pokémon hinter den Kulissen: So entstehen die Designs der Monster

    721 unterschiedliche Monster haben wir in 20 Jahren Pokémon bisher gesehen. Mit Pokémon Sonne & Mond werden Ende November viele weitere dazukommen. Gamasutra hat mit den Grafikern der Spiele gesprochen, um herauszufinden, wie diese vielen Designs überhaupt entstanden sind. Wir geben euch eine Zusammenfassung.
    Sebastian Moitzheim
  • Pokémon-Quiz: Erkennst du die Doppelgänger? - Teil 2

    Pokémon-Quiz: Erkennst du die Doppelgänger? - Teil 2

    Unser erstes knallhartes Pokémon-Quiz hast du bereits meisterhaft bewältigt - aber bist du auch wirklich ein/e echter Pokémon-Trainer/in und kannst die nächsten 15 falschen Doppelgänger erkennen? Beweise uns, dass du der/die Allerbeste bist!
    Kristin Knillmann 6
  • So machst du dir dein eigenes Pokémon-Lesezeichen (Anleitung)

    So machst du dir dein eigenes Pokémon-Lesezeichen (Anleitung)

    Über was man nicht alles so stolpert, wenn man auf imgur rumsurft: Diese Anleitung für dein eigenes Pokémon-Lesezeichen (im Look eines Alpollo oder Relaxo) ist ziemlich leicht nachzubasteln und eignet sich perfekt als Mini-Geschenk für Freunde oder halt auch einfach für das Buch, das du selbst grad liest. Schau dir im Artikel an, wie’s funktioniert!
    Kristin Knillmann
  • Pokémon Fusion: Diese Monster-Kreuzungen musst du sehen!

    Pokémon Fusion: Diese Monster-Kreuzungen musst du sehen!

    Pokémon Fusion, die Webseite, auf der du zwei Pokémon miteinander kreuzen kannst, ist längst einer der besten Orte im Web. Jetzt haben sich einige Zeichner die seltsamen Mixturen im Pixel-Look geschnappt und ihnen einen realistischen Look verpasst – und dabei sind ziemlich gruselige Taschenmonster herausgekommen, die wir dir vorstellen möchten!
    Kristin Knillmann
* Werbung