Sekiro: Dämon des Hasses im Boss-Guide mit Video

Christopher Bahner

Der Dämon des Hasses gehört zu den optionalen Bossen in Sekiro: Shadows Die Twice. Ihr müsst ihm nicht entgegentreten, allerdings bekommt ihr zwei Stück des seltenen Materials Lapislazuli als Belohnung, weswegen sich der Kampf auf jeden Fall lohnt. In unserem Boss-Guide mit Video zeigen wir euch, wie ihr ihn besiegen könnt.

Sofern ihr nicht das Shura-Ende verfolgt und Kuro aufgebt, könnt ihr euch dem Dämon des Hasses stellen, nachdem ihr den Göttlichen Drachen im Palast der Urquelle besiegt habt. Dabei findet der Kampf genau dort statt, wo ihr einst Gyobu Oniwa entgegengetreten seid. Im folgenden Video könnt ihr den kompletten Kampf sehen. Unter dem Video folgen weitere Tipps und Taktiken.

Sekiro - Shadows Die Twice: Bosskampf gegen den Dämon des Hasses.

Dämon des Hasses besiegen - Tipps und Taktiken

Nachdem ihr den Göttlichen Drachen besiegt habt, werdet ihr automatisch zurück zur Ashina-Burg gebracht. Diese wird gerade angegriffen und steht in Flammen. Um zum Dämon des Hasses zu gelangen, müsst ihr euch zur reparierten Brücke nahe der Figur „Altes Grab“ begeben, die ins Ashina-Umland führt.

Hier könnt ihr euch jetzt quasi rückwärts bis zum Gebiet vorkämpfen, wo ihr einst dem ersten Zwischenboss im Spiel, General Naomori Karawada, begegnet seid. Dort könnt ihr jetzt mit einer Figur interagieren, die euch zum Schlachtfeld beim Ashina-Burgtor befördert, wo der Dämon des Hasses bereits wütet.

Bevor ihr loslegt, stellt sicher, dass ihr folgende Gegenstände ausrüstet:

  • Prothesen-Modul: Suzakus Lotus-Schirm, Unzufrieden
  • Kampfkunst: Beliebig
  • Schnellobjekte: Kürbisflasche, Kügelchen, Reis, Löschpuder, Göttliches Konfetti
Wichtiger Tipp: Die Prothese „Unzufrieden“ ist ein Upgrade für das Flötensignal. Ihr könnt sie in diesem Kampf 3-mal benutzen, um den Dämon für längere Zeit zu betäuben. Dies erleichtert euch den Kampf ungemein. Nach der dritten Verwendung wird der Boss für die Prothese aber unempfindlich. Wir würden euch empfehlen, sie 1-mal in Phase 2 und die letzten beiden Male in Phase 3 anzuwenden.
Bilderstrecke starten
40 Bilder
Sekiro: Alle 40 Gebetsperlen - Fundorte für maximale Vitalität und Haltung.

Phase 1

  • Der Dämon des Hasses beschränkt sich allein auf Feuerattacken und physische Angriffe. Das Upgrade „Suzakus Lotus-Schirm“ für die Prothese „Geladener Schirm“ ist daher ungemein praktisch. Sie blockt sämtliche Feuerangriffe des Bosses ab, so lange es eure Haltung mitmacht.
  • Die Haltung dieses Bosses werdet ihr kaum brechen können, konzentriert euch daher von Anfang an auf das Leeren der Lebensleiste vom Dämon.
  • Generell wollt ihr euch während des gesamten Kampfes am linken Bein des Dämons aufhalten. Hier treffen euch die meisten Angriffe nicht, da seine Angriffe meistens von links nach rechts erfolgen.
  • Ausnahme sind natürlich Flächenangriffe. Sobald ihr seht, wie der Körper des Dämons glüht und Feuer fängt, sprintet von ihm weg. Kurz darauf wird er nämlich abheben und sogleich wieder krachend auf dem Boden landen, was Schaden im Umkreis verursacht. Sprintet aber nicht zu weit, sondern dreht euch direkt um, nachdem der Boss am Boden landet. Ihr könnt ihn dann nämlich per Greifhaken erfassen, um euch direkt wieder heranzuziehen (Ab 0:22 oben im Video).
  • Wenn der Dämon versucht, Abstand zu gewinnen, sprintet direkt wieder an ihn heran. Wartet ihr zu lange, erfolgt meist ein Distanzangriff. Wenn ihr seht, dass ihr es nicht mehr rechtzeitig an ihn heran schafft, bevor solch ein Angriff erfolgt, nutzt rechtzeitig Suzakus Lotus-Schirm, um den Angriff sicher zu blocken (Ab 4:35 oben im Video).
  • Besonders gefährlich ist der Sturmangriff des Dämons, der sich mit einem roten Gefahrensymbol ankündigt. Diesen könnt ihr nicht blocken oder ausweichen. Nur durch Springen entgeht ihr dieser Attacke, die euch sonst enorm viel Lebensenergie abzieht (Ab 1:10 oben im Video).
  • Oft wird der Dämon auch mit seinen Füßen stampfen. Dieser Attacke könnt ihr allerdings gut zur Seite ausweichen.
  • Bei 75% und 25% verbleibender Lebensenergie, wird der Boss kurz betäubt sein. Das gibt euch viel Zeit für eine Reihe von Schlägen.

Phase 2

  • Zu Beginn von Phase 2 wird der Dämon kurz innehalten. Ihr könnt ihm währenddessen keinen Schaden verursachen. Nach ein paar Sekunden folgt dann eine kleine Flächenexplosion, die euch zurückschleudert, aber nur Haltungsschaden verursacht (Ab 2:00 oben im Video).
  • Die zweite Phase verläuft fast identisch zur ersten. Einzig eine Distanzattacke kommt hinzu, bei der der Dämon in einer geraden Linie eine Feuerexplosion verursacht. Dieser müsst ihr unbedingt zur Seite ausweichen oder sie überspringen, um ihr auszuweichen (Ab 2:09 oben im Video).
  • Bei ungefähr 50% verbleibender Lebensenergie solltet ihr das erste Mal die Prothese „Unzufriedenheit“ nutzen. Wenn das Timing stimmt, könnt ihr den Dämon in der Benommenheitsphase bis auf 25% hinunter schlagen und so direkt die nächste Betäubung verursachen (Ab 3:25 oben im Video).

Phase 3

  • Zu Beginn von Phase 3 wird der Dämon einen Ring aus Feuer heraufbeschwören, aus dem es dann für einige Sekunden kein Entrinnen gibt. Wenn ihr schnell seid, könnt ihr durch Sprinten dem Ring entkommen, bevor er aufgebaut wurde (Ab 4:03 oben im Video).
  • Innerhalb des Rings wird der Dämon dann oft zwei Sturmangriffe von einer Seite zur anderen machen, denen ihr mit zwei Sprüngen entkommen könnt (Ab 5:42 oben im Video).
  • Eine weitere Attacke sind die zielsuchenden Feuerbälle, denen ihr am besten durch seitliches Heransprinten an den Boss ausweicht. Selbst Suzakus Lotus-Schirm kann hier nur einige der Feuerbälle abwehren, bevor die Haltung bricht (Ab 4:42 oben im Video).
  • Sofern ihr „Unzufriedenheit“ noch nicht 3-mal verwendet habt, macht dies nun auf jeden Fall. Auch der Einsatz von göttlichem Konfetti beschert euch beim Dämon übrigens Extraschaden.

Habt ihr den Dämon des Hasses schlussendlich besiegt, schaltet ihr mit „Dämon des Hasses“ ein der Trophäen und Erfolge von Sekiro frei. Zudem erhaltet ihr die Kampferinnerung des Bosses und 2-mal Lapislazuli, mit dem ihr Prothesen-Module auf die maximale Stufe verbessern könnt.

Mit Ghost of Tsushima könnt ihr ein weiteres Samurai-Abenteuer erleben! *

Übrigens handelt es sich beim Dämon des Hasses um den von Zorn erfüllten Bildhauer aus dem maroden Tempel. Vielleicht ist euch schon aufgefallen, dass er sich nicht mehr dort aufhält. Eure Prothesen könnt ihr trotzdem auch ohne den Bildhauer dort verbessern.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA GAMES

  • Unsere Geheimtipps von der gamescom 2019

    Unsere Geheimtipps von der gamescom 2019

    Zur gamescom gehen jedes Jahr zahlreiche Spieler, um verschiedenste Titel auszuprobieren. Viele große Publisher sind auch 2019 auf der Messe in Köln vertreten und stellen neue Spiele vor. Zwischen den Blockbustern finden sich immer wieder Titel von kleinen Studios, die relativ unbekannt sind. Ein paar Geheimtipps dieser gamescom stellen wir dir hier vor.
    Steffen Marks
* Werbung