Warface: Die kostenlose Shooter-Wundertüte startet in den Early Access

Daniel Nawrat

Warface wurde bereits Ende 2013 weltweit für den PC veröffentlicht. Nun erscheint der kostenlose Shooter auch für die Konsole. Bis vor kurzem befand sich das Spiel aber noch in der geschlossenen Beta, jetzt startet offiziell der Early Access. Was Warface ist und wie das Spiel auf der Konsole aussieht, zeigt dir der folgende Trailer.

Warface Console Announcement Trailer.

Update vom 14. August 2018 um 12:45 Uhr:

Auf der offiziellen Seite von Warface haben die Entwickler bekanntgegeben, dass heute der Early Access startet. Gleichzeitig beantworten sie einige wichtige Fragen. Beispielsweise was der Unterschied zur geschlossen Beta ist – sämtlicher Fortschritt, den du dir ab jetzt erspielst, bleibt erhalten. Ideal, um dir einen kleinen Vorteil gegenüber anderen zu verschaffen. Außerdem kannst du jetzt jederzeit spielen und nicht nur an Wochenenden.

Außerdem wird erklärt, welche Inhalte dir zur Verfügung stehen werden: Team-Deathmatch, Jeder gegen Jeden, Bombe legen, Sturm, acht PvP-Karten, Ranglisten-Spiele und der erste PvE-Raid namens Anubis. Die wichtigste Frage ist natürlich: Wie kannst du teilnehmen? Hierfür wird ein sogenanntes Early Access-Paket benötigt, dass dir nicht nur einen frühen Zugang gewährt, sondern dich auch mit exklusiven Skins, Waffen und In-Game-Währung belohnt. Als besonderes Highlight werden die goldenen Waffen genannt, die du ausschließlich über das Paket erhältst.

Die Early Access-Pakete werden inzwischen im Online-Store von PlayStation gelistet. Holst du dir nur eine Klasse, zahlst du 25 Euro, willst du alle vier haben, kostet das Paket 75 Euro. PS Plus-Mitglieder zahlen weniger. Du findest die Pakete, indem du in der Suche des Stores die Worte „Early Access“ eingibst.

Originalmeldung vom 28. Juni 2018:

Was ist Warface also genau und was unterscheidet es von anderen Games wie beispielsweise Call of Duty oder Battlefield? Der größte Unterschied ist wohl die Tatsache, dass es komplett kostenlos ist. Im Hinblick auf potenzielles Pay2Win können wir dich aber beruhigen. Laut Aussagen der Entwickler, werden hauptsächlich Upgrades verkauft, die lediglich kosmetischer Natur sind. Zwar kannst du dir teilweise auch Ausrüstungs-Upgrades kaufen, diese bieten aber nur geringfügige Vorteile und können außerdem auch mit der Ingame-Währung freigeschaltet werden. Letzten Endes kommt es immer noch auf dein Können an.

Bleibt noch die Frage, warum du Warface spielen solltest. In dieser Hinsicht ist das Spiel wahrlich eine Wundertüte, die unglaublich viel zu bieten hat. Es gibt beispielsweise PvE-Raids, die mit satten Belohnungen und exklusiven Erfolgen aufwarten. Zusammenarbeit ist hier extrem wichtig, zumal es drei verschiedene Schwierigkeitsgrade gibt.

Die Wahl deiner Klasse sollte hier ebenfalls wohlüberlegt sein. Warface bietet dir vier Stück davon: Schütze, Sanitäter, Ingenieur und Scharfschütze. Jede von ihnen erfüllt dabei eine spezielle Rolle, ganz wie es beispielsweise schon aus der Battlefield-Reihe bekannt ist. Bei der Veröffentlichung sollen zunächst vier der acht verfügbaren Raids verfügbar sein. Diese nennen sich Anubis, The HQ, Blackout und Earth Shaker. Der Rest wird aber in Form von kostenlosen Updates nachgereicht.

Zusätzlich zu dem kooperativen Aspekt des Spiels bietet Warface natürlich auch mehrere PvP-Modi. Darunter ist ein Battle Royale-Modus für insgesamt 32 Spieler. Durch die kleineren Maps und die reduzierte Spielerzahl verlaufen die Matches natürlich wesentlich flotter und eignen sich somit prima für zwischendurch. Darüber hinaus gibt es noch Team Deathmatch, Free For All, Plant The Bomb, Storm und Capture The Flag. Nach der Veröffentlichung sollen zu diesen Spielmodi auch nochmal drei weitere hinzukommen: Blitz, Domination und Hunt. Als wäre das nicht genug, wird es später über 30 verschiedene Maps geben, auf denen du dich austoben kannst. Außerdem stehen dir mehr als 100 unterschiedliche Waffen zur Auswahl, die du obendrein modifizieren kannst.

Was unterscheidet die Konsolenfassung von der PC-Vorlage? Zunächst wäre da die Benutzeroberfläche, die komplett überarbeitet und für Konsolen optimiert wurde. Außerdem wurde ein Aim Assist ins Spiel eingefügt und sichergestellt, dass die Steuerung sich gut anfühlt. Selbstverständlich gibt es auch die üblichen Trophäen und Erfolge für die PS4 und die Xbox One. Die meisten Änderungen sind also eher technischer Natur und sorgen einfach dafür, dass die bestmögliche Spielerfahrung garantiert wird.

Der aktuelle Plan sieht also zunächst vor, die fehlenden Inhalte, die in der PC-Version bereits verfügbar sind, nach und nach auf die Konsole zu bringen. Danach sollen zukünftige Updates parallel für den PC und für die Konsole erscheinen. Diese beinhalten dann sowohl neuen PvE-Content als auch Inhalte für das PvP. Das umfasst zum Beispiel neue Maps oder gar neue Spielmodi. Weiterhin wird auch angestrebt, in absehbarer Zeit PS4-Turniere und Ingame-Turniere zu unterstützen. Eine detaillierte Roadmap dazu wird nach der Veröffentlichung auf der offiziellen Website zu finden sein.

Du kriegst von Shootern nicht genug? Hier ist eine kleine Auswahl, die definitiv einen Blick wert sind.

Bilderstrecke starten
20 Bilder
Diese 18 Online-Shooter musst du einfach mal gespielt haben.

Warface wird zeitgleich im August für PS4 und Xbox One erscheinen, allerdings ohne Crossplay. Dann startet die Early Access-Phase, die jedoch noch nicht über alle Inhalte verfügen wird. Wirst du das Spiel auf deiner Konsole anspielen? Schreib uns dazu doch gerne in die Kommentare.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung