Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Android
  4. Android: Airtags und andere Tracker erkennen

Android: Airtags und andere Tracker erkennen

Ein fremder GPS-Tracker im Rucksack? Dann schlägt das Android-Smartphone ab sofort Alarm. (© Getty Images / Jpr03)

Airtags und andere Bluetooth-Tracker eignen sich, um den Standort von Gegenständen zu verfolgen. Man kann diese Gadgets aber auch missbrauchen und Personen tracken. Bei Android-Nutzern wird das ab sofort nicht mehr so einfach. Mit einem Update bietet Google die Möglichkeit, fremde Airtags und andere Verfolgern in der Nähe zu erkennen und davor zu warnen.

Lange Zeit ließen sich unbekannte Apple Airtags bei Android-Smartphones nur mit einer zusätzlichen Apple-App erkennen. Ab sofort gibt es direkt in Googles Smartphone-Betriebssystem eine entsprechende Funktion. Das Feature soll für alle Android-Geräte ab Version 6.0 mit einem Update der „Google Play Services“ automatisch eingeführt werden.

Anzeige

Android: Neue Funktion findet versteckte Tracker

Das Feature wird ab sofort für Android-Nutzer aller Hersteller wie Samsung ausgerollt. Ist das entsprechende Update vorhanden, kann man die automatische Tracker-Erkennung bei Android so aktivieren:

  1. Steuert die Einstellungen an.
  2. Öffnet hier den Bereich „Sicherheit und Notfälle“.
  3. Hier findet man die Option „Benachrichtigungen über unbekannten Bluetooth-Tracker“.
Anzeige

Bei älteren Android-Versionen sucht man die Einstellung im Abschnitt „Google“ unter „Persönliche Sicherheit“. Damit Tracker erkannt werden können, muss die Standortermittlung am Android-Gerät aktiviert sein. Neben der automatischen Erkennung bietet die Funktion auch einen manuellen Scan der Umgebung an.

Anzeige

Android-Update: Warnung von Airtags und anderen Bluetooth-Trackern in der Nähe

Das Smartphone schlägt nicht sofort Alarm, wenn ein Bluetooth-Tracker gefunden wird. Stattdessen gibt es einen Warnhinweis, wenn ein entsprechendes Verfolgungsgerät entdeckt wird, das sich nicht mehr in der Bluetooth-Reichweite des eigentlichen Eigentümers befindet und man sich damit bewegt. Die Funktion ist also zum Beispiel nützlich, wenn man von jemand anderem einen Tracker in die eigene Tasche gelegt bekommen hat. Wird ein entsprechendes Gerät erkannt, wird die genaue Position auf einer Karte angezeigt. Zudem kann man den Tracker klingeln lassen. Der eigentliche Eigentümer bekommt darüber keine Benachrichtigung. Hält man den gefundenen Tracker an sein Smartphone, kann man einige Informationen erhalten, darunter die Seriennummer oder die letzten vier Ziffern der Telefonnummer des angemeldeten Nutzers.

Anzeige

Sollte man ein fremdes Gerät an sich finden oder das Android-Smartphone zwar über einen Tracker informieren, den man aber nicht finden kann, empfiehlt Google einen Gang zur Polizei.

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige