Fähigkeiten und Attribute könnt ihr in Diablo 2: Resurrected nicht nach Belieben zurücksetzen und neu verteilen. Wir erklären euch, wie ihr die seltenen Respecs erhaltet.

 
Diablo 2: Resurrected
Facts 
Diablo 2: Resurrected

In Diablo 2: Resurrected müsst ihr eure Charakterentwicklung gut planen, denn einmal freigeschaltete und verbesserte Skills lassen sich nicht wieder zurücksetzen. Das gleiche gilt für die Punkte für Stärke, Geschicklichkeit, Vitalität und Energie, die ihr bei jedem Levelaufstieg verteilen könnt.

Stattdessen ist ein kompletter Respec nötig, um Werte und Fähigkeiten zurückzusetzen. Dafür gibt es zwei Möglichkeiten.

Werte und Fähigkeiten bei Akara zurücksetzen

Die allererste Quest des Spiels beauftragt euch, die Höhle des Bösen zu besuchen und alle Gegner darin zu besiegen. Sobald ihr das geschafft habt, kehrt ihr zu Akara im Lager der Jägerinnen zurück. Zur Belohnung erhaltet ihr die Möglichkeit, einmalig eure Werte und Fähigkeiten zurückzusetzen.

Diablo 2 Resurrected Respec
Sprecht in Diablo 2: Resurrected mit Akara im Lager der Jägerinnen, um eure Werte und Fertigkeiten zurückzusetzen.

Auf den Schwierigkeitsgraden Alptraum und Hölle könnt ihr die Quest wiederholen, sodass ihr im Laufe eures Abenteuers drei kostenlose Respecs von Akara erhaltet. Hebt euch diese Option jedoch gut auf und überlegt euch genau, ob und wann ihr eure Werte und Fähigkeiten neu verteilen wollt. Die einzige andere Möglichkeit, euren Charakter neu zu gestalten, erhaltet ihr erst im Endgame, welches ihr ohne einen optimierten Build kaum erreichen könnt.

Werte und Fähigkeiten per Zeichen der Absolution zurücksetzen

Auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad Hölle gibt es noch eine weitere Möglichkeit, eure Skills neu zu verteilen. Dort haben die Bosse der fünf Akte jeweils eine Chance, eine seltene Essenz zu droppen.

  • Andariel (Akt 1) & Duriel (Akt 2): Verdorbene Essenz des Leidens
  • Mephisto (Akt 3): Geladene Essenz des Hasses
  • Diablo (Akt 4) : Brennende Essenz des Schreckens
  • Baal (Akt 5): Eiternde Essenz der Zerstörung

Die Drop-Chance der Essenzen liegt bei ungefähr 25 Prozent. Sobald ihr alle vier Essenzen gesammelt habt, könnt ihr diese im Horadrimwüfel zu einem Zeichen der Absolution umwandeln. Benutzt dieses Item, um eure Werte und Fähigkeiten zurückzusetzen.

Diablo 2: Resurrected – 9 Einsteigertipps Abonniere uns
auf YouTube

Wann lohnt sich ein Respec in Diablo 2: Resurrected?

Pro Charakter werdet ihr auf eurem Weg zum höchsten Schwierigkeitsgrad in der Regel mindestens einmal umskillen müssen. Nicht weil ihr einen Fehler gemacht hättet, sondern weil Builds, die in den ersten Spielstunden am effektivsten sind, später im Spiel ihre Wirkung verlieren. Umgekehrt setzen die besten Endgame-Builds hochstufige Charaktere voraus und stehen daher zum Spielbeginn nicht zur Verfügung.

Die besten Anfänger-Builds für alle sieben Klassen haben wir für euch zusammengetragen:

Damit wird der normale Schwierigkeitsgrad kein Problem für euch darstellen, ab Alptraum könnt ihr jedoch auf Sackgassen wie immune Gegner treffen. Daher bietet sich für die meisten Charaktere ab Level 35-40 ein Respec für den Alptraum-Schwierigkeitsgrad an. Zwischen Level 60-80 könnt ihr dann ein zweites Mal eure Werte und Fähigkeiten zurücksetzen, um euren Endgame-Build für den höchsten Schwierigkeitsgrad zusammenzustellen.

Die besten Builds für die höheren Schwierigkeitsgrade ergänzen wir innerhalb der nächsten Tage, schaut dann also gern wieder vorbei.