Während der Hauptmission „Deportiert“ in Far Cry 6 könnt ihr entscheiden, ob ihr McKay töten wollt oder nicht. Welche Unterschiede und Konsequenzen diese Entscheidung mit sich bringt, schlüsseln wir für euch in diesem Guide auf.

 

Far Cry 6

Facts 
Far Cry 6

McKay töten oder verschonen? (Far Cry 6)

Die Entscheidung über McKay's Schicksal ist eine der wenigen Entscheidungen in Far Cry 6, die unterschiedliche Konsequenzen mit sich bringt. Dies beschränkt sich allerdings nur auf die Belohnungen nach der Mission, die je nach Entscheidung unterschiedlich ausfallen. Auswirkungen auf den weiteren Spielverlauf oder gar das Ende hat diese Entscheidung nicht.

Am Ende der Mission „Deportiert“ gibt euch Juan zwar den Befehl, McKay in Frieden zu lassen, allerdings bleibt es euch überlassen, was ihr mit ihm anstellt. Ihr könnt ihn also auch einfach über den Haufen schießen, wenn ihr wollt, ein Sympathiebolzen ist der kanadische Geschäftsmann ja ohnehin nicht.

Wie die Unterschiede bei dieser Entscheidung genau aussehen, beschreiben wir euch im Folgenden.

McKay töten (Konsequenzen)

Wenn ihr McKay tötet, erhaltet ihr nach Abschluss der Hauptmission die Handgelenk-Rüstung „Kanadier, was?“. Dabei handelt es sich um die Krawatte von McKay, die ihr euch um das Handgelenk wickeln könnt. Sie besitzt den passiven Bonus, dass ihr mehr Pesos erhaltet, wenn ihr Gegner mit Gift tötet.

Nur wenn ihr McKay tötet, bekommt ihr den Handgelenkschutz "Kanadier, was?" (Far Cry 6).
Nur wenn ihr McKay tötet, bekommt ihr den Handgelenkschutz "Kanadier, was?" (Far Cry 6).

Beachtet, dass ihr diesen Handgelenkschutz nur bei dieser Entscheidung erhaltet. Lasst ihr McKay in Ruhe, habt ihr in diesem Spieldurchgang keine Möglichkeit mehr, die Krawatte zu bekommen. Sie ist also verpassbar!

Darüber hinaus wird Yelena diese Entscheidung besser gefallen, als wenn ihr McKay verschont hättet. Sie begrüßt, dass ihr Jonrón auf diese Weise gerächt habt.

McKay verschonen (Konsequenzen)

Wenn ihr McKay verschonen wollt, müsst ihr Juans Rat befolgen und einfach das Schiff verlassen, ohne McKay zu töten. Hierbei gibt es allerdings folgende zwei Variationen:

  • McKay in Frieden lassen: Ihr geht, ohne McKay ein Haar zu krümmen.
  • McKay anschießen: Ihr schießt McKay in die Beine oder Arme, tötet ihn aber nicht endgültig. Er krümmt sich dann am Boden und kommentiert eure Aktion.

Beide Variationen laufen aber auf dasselbe Ende hinaus. Nämlich damit, dass ihr bei Abschluss der Mission 5.000 Pesos auf euer Konto erhaltet. Zudem wird sich Yelena im Nachhinein skeptisch äußern, da sie nicht glauben kann, dass euch McKay einfach so entwischt ist.

Wenn ihr McKay verschont, könnt ihr ihn zumindest anschießen, die 5.000 Pesos erhaltet ihr trotzdem (Far Cry 6).
Wenn ihr McKay verschont, könnt ihr ihn zumindest anschießen, die 5.000 Pesos erhaltet ihr trotzdem (Far Cry 6).
Unsere Empfehlung: Erledigt McKay und sichert euch so das verpassbare Outfit-Teil. Im Spiel verdient ihr ohnehin mehr als genug Pesos (zum Beispiel bei den Bandidos-Einsätzen), so dass ihr auf die Geldbelohnung für das Verschonen von McKay getrost verzichten könnt.

Egal, ob ihr McKay erledigt oder nicht, wird er im Rest der Geschichte nie wieder eine Rolle spielen. Wie habt ihr euch entschieden und warum? Schreibt es uns gerne in den Kommentaren!