Seit dem Update auf iOS 16 wird im Home-Screen ein „Suchen“-Button bei der unteren Reihe der App-Icons und dem Dock angezeigt. Falls ihr die Funktion nicht benötigt und euch die Schaltfläche stört, könnt ihr den „Suchen“-Button entfernen.

 
Apple iPhone
Facts 

Mit dem Button erreicht man schnell die iOS-interne „Spotlight“-Suchfunktion. Wer das Feature nicht benötigt, blendet die Suchleiste aus.

iPhone: -„Suchen“-Button vom Home-Screen entfernen

Ihr verändert die Anzeige schnell über die iOS-Einstellungen. So gehts:

  1. Öffnet die Einstellungen-App auf eurem iPhone.
  2. Steuert den Bereich „Home-Bildschirm“ an.
  3. Sucht hier die Option „Suchen“ auf.
  4. Stellt die Einstellung „Auf Home-Bildschirm anzeigen“ auf „Aus“.

Neue Features in iOS 16 im Video vorgestellt:

Das ist neu in iOS 16 Abonniere uns
auf YouTube

Danach wird die Suchleiste nicht mehr im Home-Screen angezeigt und ihr könnt das iPhone mit der aus iOS 15 gewohnten, alten Ansicht verwenden.

Hinweis: Die Suchleiste gibt es nur mit iOS 16 bei aktuelleren iPhones ab dem iPhone X. Bei alten Geräten wie dem iPhone 8 findet man weder die Option, noch das entsprechende Feld auf dem Home-Screen.

iOS 16: „Suchen“-Button entfernen und alte Ansicht wiederherstellen

Die Spotlight-Suchleiste ist auf jeder Home-Screen-Seite sichtbar. Habt ihr also viele Apps installiert und könnt entsprechend über mehrere Seiten wischen, erreicht ihr die Suchfunktion von jeder Stelle aus. So könnt ihr schnell Inhalte auf dem iPhone durchsuchen.

Falls ihr die Funktion doch austesten wollt und sie möglicherweise nützlich findet, könnt ihr die Suchleiste auf dem gleichen Weg auch wieder einblenden. Ihr erreicht die Suche auch mit dem aktivierten Suchfeld weiterhin auf dem gewohnten Weg, indem ihr auf dem Home-Screen von oben nach unten über den Bildschirm wischt.

Welches Handy soll ich kaufen? Frag unseren interaktiven Smartphone-Kaufberater!

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook oder Twitter.