Der Hexer-Auftrag „Rinderwahn“ lässt selbst Geralt dumm aus der Wäsche schauen. Denn eine vom Himmel fallende Kuh, sieht man nicht alle Tage. Welches Mysterium hinter diesem Fall steckt und wie ihr es aufdecken könnt, zeigen wir euch in diesem Guide.

 

The Witcher 3: Wild Hunt

Facts 
The Witcher 3: Wild Hunt

Holt euch den Roman zur Hexer-Saga und erfahrt mehr über die Abenteuer von Geralt.

The Witcher 3: Hexer-Auftrag - Rinderwahn

Die Hexer-Aufträge in The Witcher 3: Blood and Wine bereiten Geralt so manche Kopfzerbrechen. Erst fangen Pferde plötzlich an zu reden und nun fallen Kühe vom Himmel. Damit die Quest „Rinderwahn“ starten kann, müsst ihr an dem Anschlagbrett in Flovive den Aushang „Geheimnisvoller Rinderregen“ abnehmen. Dieser führt euch zum Ardaiso-Steinbruch südlich der Burg Mont Crane in Dun Tynne. Trefft ihr dort ein, hört ihr wie der Vorarbeiter Pafnuzio seine Arbeiter davon überzeugen möchte, dass es sich nur um unglückliche Verkettungen von Ereignissen und nicht um biblische Plagen handelt.

Feilscht ein wenig um eure Belohnung, ihr könnt gerne hoch pokern, und helft ihm, dieses Mysterium zu lüften.

 Schleimlinge auf einen Blick

MonsterSchleimling
TypDrakoniden
StärkenFeueratem; Schallstoß; attackiert mit seinem Schwanz (Giftstacheln)
SchwächenDrakonidenöl; Aard; QuenKartätsche
Loot
  • Schleimlingschuppenplatte
  • Drachenschuppen
  • Großes rotes Mutagen
  • Große Igni-Glyphe
  • Monsterblut, -knochen, -hirn, -klaue, -herz, -leber, -speichel, -magen, -zunge, -zahn,   -fügel
Ruine von Fort Ussar:
Empfohlener Spielerlevel38

Hexer-Auftrag - Spurensuche nach Fort Ussar

  1. Lauft vom Aufseher die Treppen am Holzgerüst hoch in Richtung Anschlagbrett.
  2. Vor dem Höhleneingang befindet sich der Kadaver der Kuh. Tötet die Alghule, mit Hilfe von Axii und Nekrophagenöl.
  3. Untersucht alle Wunden der Kuh und des Arbeiters.
  4. Geht zum Kran. Lauft dafür die rechte Treppe hoch, dann durch das Gebüsch und untersucht den Pfosten des Krans.
  5. Folgt der Blutspur Richtung Osten zu einer kleinen Destilliere.
  6. Tötet die Moderhäute. Setzt dafür Igni und Nekrophagenöl ein.
  7. Lauft weiter gen Osten den Aufstieg des Hügels hinauf und betretet die Ruine von Fort Ussar.

Der Kampf gegen die Schleimlinge

Schleimlinge sind sehr aggressive Zeitgenossen, die euch auf verschiedenste Arten Schaden zufügen können. Entweder sie treffen euch mit ihrem Giftstacheln besetzten Schwanz, zwingen Geralt mit dem Schallstoß auf die Knie oder greifen mit hoher Geschwindigkeit aus der Luft an oder verbrennen euch mit ihrem Feueratem und Feuerbällen. Achtet also immer auf die Mäuler der Schleimlinge, wenn sie dabei sind Feuer zu spucken.

In diesem Kampf befindet sich meistens ein Schleimling in der Luft, der andere auf dem Boden. Konzentriert euch also auf das Monster am Boden und fügt diesem, mit eurem Drakonidenöl benetzten Silberschwert, Schaden zu. Mit Quen schützt ihr euch vor Angriffen aus der Luft, mit Aard bringt ihr sie zum landen. Sind beide Flugmonster beseitigt worden, müsst ihr euch noch um die Eier im Nest kümmern. Verwendet Igni, um diese zu verbrennen.

Bilderstrecke starten(23 Bilder)
The Witcher 3: Monsternester – Alle 31 Fundorte

Abschluss und Belohnungen

Bevor ihr zum Aufseher Pafnuzio im Ardaiso-Steinbruch aufbrecht, untersucht die Fort Ussar Ruine auf das „Rezept: Färbemittel für grüne Rüstung“ und einer der „Schema für die Großmeister-Greifenschulenausrüstung“. Habt ihr diese gefunden, kehrt ihr zum Ardaiso-Steinbruch zurück und holt euch eure ausgehandelten Kronen vom Aufseher ab.