Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. New Finance
  4. Trade Republic: Karte beantragen & auf Warteliste eintragen

Trade Republic: Karte beantragen & auf Warteliste eintragen

© IMAGO / CHROMORANGE
Anzeige

Der Finanz-Anbieter „Trade Republic“ startet im Januar 2024 ein neues Angebot mit einer Visa-Karte. Damit kann man wie mit anderen Geldkarte bezahlen, bekommt dafür aber unter bestimmten Voraussetzungen einen Anteil der Ausgaben zurück. Wie funktioniert das Cashback-Angebot von Trade Republic und was sollte man dabei beachten?

Anders als bei vielen anderen Anbietern gibt es die Bezahlkarte bei Trade Republic kostenlos. Das heißt, es fallen dafür keine monatlichen Grundgebühren an. Um das Cashback zu erhalten, müssen bestimmte Bedingungen erfüllt werden. Eine Anmeldung für das Angebot ist in der App des Anbieters möglich. Wer Trade Republic noch nicht nutzt, muss sich dort zunächst registrieren. Zum Start gibt es aber eine Warteliste, auf der man sich eintragen muss. Mehr zum Angebot bei Trade Republic.

Anzeige

Trade Republic: So funktioniert die Warteliste für die Karte

Die Karte steht für alle Nutzer zur Verfügung, die bei Trade Republic angemeldet sind. Die Aktion gilt für Bestands- als auch für Neukunden. Wie bei allen Bankgeschäften müssen sich Neukunden vor der Kontoeröffnung verifizieren lassen. Das Angebot wird nach und nach für alle Kunden freigeschaltet. Wer Trade Republic noch nicht nutzt, findet hier mehr zu den bisherigen Kundenerfahrungen und kann sich auf dieser Seite für den Finanz-Dienst anmelden.

Anzeige

In der Trade-Republic-App kann man sich auf die Warteliste setzen lassen und sich dann für die Debitkarte anmelden, sobald man dafür freigeschaltet wird. Dafür sollte man sicherstellen, dass die aktuelle Version der Trade-Republic-App auf dem Smartphone installiert ist (So führt man App-Updates durch). In der App findet man das Angebot über den Button „Karte“ oben rechts im Bildschirm. Bei manchen Nutzern taucht die Option erst nach einem Neustart der App, eine Neuanmeldung oder nach einer Neuinstallation auf. Falls die Warteliste bei euch also nicht funktioniert, probiert diesen Umweg. Es gibt keine Angaben darüber, wie lange es zur finalen Anmeldung dauert, nachdem man sich auf die Warteliste eingetragen hat.

Anzeige
Kreditkarten: Das solltet ihr vor dem Abschluss wissen Abonniere uns
auf YouTube

Fallen bei der Trade-Republic-Karte Kosten an?

Als App-Version ist die Geldkarte kostenlos. Wer eine echte Karte für den Geldbeutel möchte, muss einen einmaligen Betrag bezahlen:

  • Virtuelle Karte: Gratis (auf dem Smartphone verfügbar)
  • Classic-Karte: 5 Euro (Kunststoffkarte)
  • Mirror-Karte: 50 Euro (Metallkarte)

Es gibt pro Kunde eine Karte. Für den Versand fallen keine Gebühren an.

  • Bei der „Trade Republic Karte“ handelt es sich um ein ein normales Zahlungsmittel von Visa.
  • Das heißt, man kann damit sowohl online als auch lokal in Läden bezahlen, wenn Visa akzeptiert wird.
  • Für Zahlungen muss das Trade-Republic-Konto per Überweisung aufgeladen werden.
  • Man kann damit auch im Ausland bezahlen. Zusätzliche Bankgebühren werden dabei nicht erhoben und es wird der Wechselkurs von Visa für die Umrechnung herangezogen.
  • Daneben kann man damit ab einem Betrag von 100 Euro gebührenfrei Geld vom Automaten abheben. Bei Abhebungen von weniger als 100 Euro berechnet Trade Republic eine Gebühr von je 1 Euro. Anbieter von Geldautomaten können darüber hinaus eigene Gebühren erheben, auf die Trade Republic keinen Einfluss hat.
  • Die Karte läuft über ein Depot-Verrechnungskonto, auf das es derzeit 4 Prozent Zinsen p.a. gibt.
Anzeige

So funktioniert „Saveback“ bei Trade Republic

Ein großer Unterschied zu vielen anderen Geldkarten: Für jeden Umsatz bekommt man 1 Prozent als „Saveback“-Prämie.

  • Das Geld wird aber nicht als normales „Cashback“ auf das Konto gutgeschrieben. Stattdessen wählt man einen ETF- oder Aktiensparplan aus. Dort wird das gesammelte Cashback-Guthaben dann angelegt.
  • Voraussetzung ist ein aktiver Sparplan, in dem monatlich mindestens 50 Euro investiert werden.
  • Pro Monat können so bis maximal 15 Euro gesammelt werden, die in den Sparplan investiert werden.

Mit Trade-Republic-Saveback: 1 Prozent Cashback für den Sparplan pro Ausgabe

Um das Cashback für den Sparplan zu sammeln, muss man den „Saveback“-Vorteil in der App aktivieren:

  1. Dazu scrollt man in der App in den Bereich „Vorteile“.
  2. Im Abschnitt „Saveback“ wählt man den gewünschten Sparplan aus beziehungsweise richtet einen neuen an.
  3. In dem Sparplan müssen monatlich mindestens 50 Euro investiert werden, um Saveback zu sammeln. Sparpläne mit vierteljährlicher Zahlung werden nicht berücksichtigt.
  4. Ist die Saveback-Funktion aktiviert, werden 1 Prozent der Ausgaben gesammelt und anschließend am 2. des Folgemonats in den Sparplan investiert.
Anzeige

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige