Welche Bedeutung ein „c/o“ in der Adresse von Briefen hat, wird oft missverstanden. Das Kürzel hat einen ganz bestimmten Sinn und kann insbesondere bei persönlich zugestellten Postsendungen sogar einen rechtlichen Charakter haben. GIGA erklärt, wie „c/o“ verwendet wird und warum.

 

Deutsche Post AG

Facts 

Video (aktualisiert): Das bedeutet „c/o“:

Was bedeutet c/o? Und wie funktioniert z. Hd.?

Was bedeutet „c/o“?

Die Abkürzung „c/o“ stammt aus der englischen Sprache und soll „care of“ bedeuten, was man mit „unter Obhut von“ übersetzen könnte. Zutreffender wäre aber „(momentan) wohnhaft/erreichbar bei“. Und damit erklärt sich eigentlich schon, welcher Name hinter „c/o“ folgen muss. Das wird oft verwechselt.

Viele sind irrtümlicherweise der Meinung, dass man „c/o“ mit „z. Hd.“ (zu Händen) gleichsetzen kann. Doch diese beiden Adressierungen haben rechtlich gesehen gegensätzliche Bedeutungen. „Zu Händen“ bedeutet gewissermaßen: „Hier ist mein Brief an Firma XYZ. Geben sie ihn am besten Person X, die weiß worum es geht.“.

Unterschied zwischen „c/o“ und „z. Hd.“

  • c/o: Die Postsendung darf vom Adressinhaber entgegengenommen, aber nur vom vor dem „c/o“ genannten Empfänger persönlich geöffnet werden.
  • z. Hd.: Jede Person an dieser Adresse darf die Sendung entgegennehmen und auch öffnen.

So wird „c/o“ auf Briefen, Postkarten und auf Paketsendungen eingesetzt

Adressen mit „c/o“ haben zwei Empfänger. Es kommt darauf an, die Reihenfolge und Verbindung mit der Abkürzung nicht zu verwechseln.

  • Zuerst wird die Person genannt, die mit dem Brief erreicht werden soll.
  • Dann kommt das „c/o“, gefolgt von der Person oder Firma, der die Adresse eigentlich gehört.
  • Anschließend folgen Straße, Postleitzahl und Ort.

Hier zwei Beispiele für die Verwendung von „c/o“ und „z. Hd.“:

Hans Briefempfänger
c/o Holger Briefkastenbesitzer
Poststraße 1
12345 Legoland
Hans Briefempfänger wohnt derzeit bei Holger Briefkastenbesitzer. Holger darf den Brief entgegennehmen, aber nur Hans darf ihn öffnen.
Personalchef Müller
c/o Firma Krause
Sandweg 111
54321 Dingenskirchen
Die Bewerbung bei Firma Krause darf in dem Fall nur Personalchef Müller öffnen. In so einem Fall ist die Verwendung von „z. Hd.“ besser!
Firma Dingsbums
z. Hd. Frau Huber
Waldstraße 123
32145 Baumhausen
Frau Huber von der Firma Dingsbums sollte den Brief bevorzugt öffnen, aber es kann auch jeder andere dort tun.

Die Postzusteller richten sich nach den letzten drei Zeilen. Sie werfen den Brief ein, wenn der Name hinter „c/o“ auf dem Briefkasten steht oder geben ein Paket der Person, welche die Tür öffnet. Was danach passiert und wer den Brief öffnet, ist für die Post uninteressant. Insofern ist es also eigentlich egal, ob ihr „c/o“ oder „z. Hd.“ schreibt. Für einen etwaigen Prozess wegen der Verletzung des Briefgeheimnisses ist es allerdings entscheidend.

Zusatzgebühren bei Paketdiensten für die Lieferung an bis an die Haustür

 

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).