Der Rundfunkbeitrag (im Volksmund auch „GEZ-Gebühren“ oder Rundfunkgebühren genannt) spaltet nach wie vor die Gemüter. Was bekommen wir für unser Geld? Und wollen wir das überhaupt? Die GIGA-Redaktion zeigt, dass die Meinungen auseinander gehen. Wir diskutieren mit euch.

 

Beitragsservice (ehem. GEZ)

Facts 

Eines ist klar: Der Rundfunkbeitrag ist ein Aufreger-Thema, noch immer. Kaum einer freut sich darüber, monatlich so viel Geld für die öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten (ARD, ZDF & Co.) zu zahlen. Andererseits nutzen wir manche Angebote doch sehr gerne, sei es die Tagesschau-App oder die „Sendung mit der Maus“.

Deshalb haben wir mit unseren Kollegen das Thema heißt diskutiert. GEZ-Gebühren: Super Sache oder super dreist? Im Video könnt ihr unsere Debatte verfolgen, Welche Angebote nutzt wer? Ist der Rundfunkbeitrag überhaupt noch zeitgemäß? Was würden wir ändern? Am Ende durfte jeder seine Meinung mit einem Emoji auf den Punkt bringen.

Video-Debatte zum Rundfunkbeitrag: Top oder Flop?

Das denken wir über den Rundfunkbeitrag
Kein Video verpassen? Abonniere uns auf YouTube:

 

Bilderstrecke starten(10 Bilder)
Rundfunkbeitrag: Das sind die „besten“ Tricks der GEZ-Gegner

Deutschlands Rundfunkbeitrag im Vergleich

Auch wenn die Bundesregierung seit Jahren darüber diskutiert, ob der Rundfunkbeitrag noch zeitgemäß ist, ist für die Verbraucher noch kein Ausweg in Sicht.

Im europäischen Vergleich liegt Deutschland zwar nicht auf Platz 1, sondern auf Platz 6 der „GEZ-Gebühren“, wie in der folgenden Statistik von 2019 zu sehen ist. Aktuell muss jeder jeder deutsche Haushalt 17,50 Euro im Monat für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk (ÖRR) zahlen, macht 210 Euro im Jahr.

Rundfunkgebühren im Vergleich (Quelle: Statista / European Broadcasting Union)

Im Vergleich liegt Deutschland im oberen Drittel. Dafür sollen die Sender Inhalte mit Mehrwert liefern. Im Rundfunkstaatsvertrag, der regelmäßig aktualisiert wird, ist festgeschrieben, was das bedeutet, zum Beispiel, dass ein Bildungsauftrag im Fokus der Angebote steht. Zudem wird die zeitliche Verfügbarkeit der Online-Angebote in den Mediatheken geregelt sowie die Dauer und Form der Rundfunkwerbung.

Schon jetzt steht fest, dass der Rundfunkbeitrag 2021 steigen wird. Es bleibt abzuwarten, wie lange das noch gut geht.

Rundfunkbeitrag: Unsere Vorschläge

Im Video oben tauschen wir nicht nur unsere Meinungen zum Rundfunkbeitrag in Deutschland aus, sondern auch Vorschläge, die „GEZ-Gebühren“ effizienter zu gestalten und gerechter zu verteilen. Wie wäre es etwa, wenn Studierende weniger zahlen müssten? Oder wenn die Rundfunkgebühren besser dem tatsächlichen Medienkonsum einzelner Haushalte angepasst werden könnten? Schaut mal rein und vor allem: Diskutiert mit. Wir freuen uns über eine sachliche Diskussion und eure Antworten hier in den Kommentaren.

Weiterführend zum Thema:

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).